Kader männlich

2017

16.11.2017 Luis Schmidt (JV Ammerland) gewinnt Bronze beim Bundesoffenen Sichtungsturnier in Herne
24.07.2017 Oberbayern gewinnt Silber beim René de Smet - Pokal am 23.07.2017 in Vilsbiburg
26.06.2017 Internationales Glaspalastturnier der MU18 / MU21 am 25.06.2017 in Sindelfingen
18.06.2017 Simon Häuserer gewinnt das Int. CREATIV Turnier in Graz

2016

30.10.2016 Patrick Weisser und Simon Häuserer werden dritte beim BOT in Herne - 7. Platz für Jonas Bross
02.10.2016 Simon Häuserer wird dritter beim BOT in Halle - 5. Platz für Patrick Weisser, 7. Platz für Luis Schmidt
23.06.2016 Oberbayern gewinnt den René de Smet - Pokal in Münchberg
23.06.2016 Ehrung für Nick Cariss
16.05.2016 Oberbayern gewinnt das Internationale Mannschaftsturnier MU17 in Straßwalchen
08.05.2016 Der Oberbayernkader in Duisburg (Video 1 / Video 2)

2015

01.11.2015 Silber für Robert Hollmann beim bundesoffenen Sichtungsturnier der MU17 in Herne
27.09.2015 Erfolgreiche Oberbayern beim Domreiterturnier der MU16 am 26.09.2015 in Bamberg
28.07.2015 2. Platz beim René de Smet - Pokal in Ingolstadt
24.05.2015 Erfolgreicher Oberbayernkader beim Internationalen Pfingstturnier in Straßwalchen
26.04.2015 Der Oberbayernkader beim Internationalen Spardacup und anschließendem Trainingscamp in Duisburg 

2014

27.07.2014 René de Smet - Pokal 2014 in Neutraubling
29.06.2014 Internationales Glaspalastturnier der U15 am 28.06.2014 in Sindelfingen
29.06.2014 Internationales Judoturnier der MU14 / MU16 am 07./08.06.2014 in Strasswalchen
29.06.2014 Internationaler Spardacup der MU16 am 05./06.04.2014 in Duisburg

2012

26.07.2012 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Eltmann
25.04.2012 Der Oberbayernkader beim IT und anschließendem Trainingscamp in Duisburg
01.04.2012 Oberbayernkader beim BOT MU15 in Backnang erfolgreich
07.01.2012 Vergleichskampf Grafing/Oberbayern - Body Planet Rio de Janeiro

2011

24.07.2011 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Memmingen

2010

24.07.2010 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Dinkelsbühl

2009

26.07.2009 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Münchberg

2008

26.07.2008 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Grafenau
03.10.2008 Domreiterturnier MU16 / MU19 am 27./28.09.2008 in Bamberg

2007

22.07.2007 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Kümmersbruck

2006

22.07.2006 René de Smet - Pokal MU14 / MU17 / MU20 in Holzkirchen
19.03.2006 Bundesoffenes Sichtungsturnier der MU15 in Backnang

2005

01.10.2005 4. Domreiterturnzier der MU13 / MU16 in Bamberg (Bundesoffenes Sichtungsturnier)
24.07.2005 René de Smet - Pokal MU15 / MU17 / MU20 bei Stadtwerke München

2004

24.07.2004 René de Smet - Pokal MU15 / MU17 / MU20 in Höchberg

2003

20.09.2003 Bundesoffenes Sichtungsturnier MU14 / MU16 in Bamberg
19.07.2003 René de Smet - Pokal MU15 / MU17 in Schwabach
28./29.06.2003 Vorbereitungslehrgang René de Smet - Pokal / Bayernpokal in Holzkirchen
07./08.06.2003 Internationales Judoturnier MU15 / MU17 / MU20 in Straßwalchen
21.07.2001 René de Smet - Pokal MU15 / MU17 in Neutraubling

Luis Schmidt (JV Ammerland) gewinnt Bronze beim Bundesoffenen Sichtungsturnier in Herne

Luis Schmidt erkämpft sich beim stark besetzten Bundesoffenen Sichtungsturnier (Mario-Kwiat-Gedächtnisturnier) in Herne eine hervorragenden 3. Platz. Nach 5 Siegen in 6 Kämpfen durfte er sich zu Recht über die Bronzemedaille und die Grückwünsche von Bundestrainer Bruno Tsafak freuen.


Foto: Rainer Schmidt


Oberbayern gewinnt Silber beim René de Smet - Pokal am 23.07.2017 in Vilsbiburg

Am Freitag, den 21.07.2017 trafen wir uns in Vilsbiburg zum diesjährigen René de Smet - und Bayernpokal. Gut vorbereitet mit selbst gestalteten T-Shirts und zu Trommeln umfunktionierten Eimern und Kanistern ging es dann am Samstagmorgen vom Hotel in die nahe gelegene Ballsporthalle, um dort die Mädchen bei ihrem Wettkampf anzufeuern und zu unterstützen. Gemeinsam konnten sich die Athltinnen und Athleten über den erreichten 3. Platz der Mädels beim Bayernpokal freuen. 

Am Sonntag dann waren die Jungs dran. Die Auslosung bescherte und Niederbayern, die Oberpfalz und München im Pool. Sehr konzentriert ging das Team in den Wettkampf und so konnte die erste Begegnung gegen den Gastgeber-Bezirk Niederbayern auch klar mit 13 : 7 (130 : 67) gewonnen werden. In der zweiten Begegnung standen wir dann der Oberpfalz gegenüber. Am Ende hieß es 16 : 4 (154 : 37) für uns. Somit kam es zu einem echten Pool-Finale, denn auch München konnte die beiden anderen Mannschaften schlagen. Mit dem klaren Ergebnis von 17 : 3 (170 : 30) hatte aber wohl keiner gerechnet. Somit zogen wir ins Halbfinale ein, wo wir auf den Bezirk Schwaben trafen. Und auch hier gaben sich die Jungs keine Blöße. 15 : 5 (144 : 50) hieß es am Ende, so dass es zu einer Neuauflage des letztjährigen Finales kam, denn auch Mittelfranken konnte sich mit 16:4 gegen München durchsetzten. 

Vitus Bernöcker brachte uns mit seinem Sieg gegen Jan Eckstein in Führung. Daniel Brunnauer zeigte ein echtes Kämpferherz. Trotzdem er in einer vorherigen Begegnung auf den Kopf gefallen war, versuchte er alles, musste sich aber kurz vor Schluß geschlagen geben. Lukas Kuttalek, Emanuel Schön und Leo Stohl brachten uns mit ihren Siegen mit 4 : 1 in Führung, doch die Mittelfranken ließen sich nicht abschütteln und gewannen die Gewichtsklassen bis 55 und bis 60 kg, ehe Kilian Kappelmeier mit seinem Sieg den letzten Punkt in der U15 hohlte. 
Einen Super-Tag hatte Lucas Bornschein. Eigentlich kämpft Lucas noch in der U15 und dort in der Klasse bis 43 kg. Aber für die Mannschaft ist er in die U18 und die Klasse bis 46 kg aufgestiegen. Hatte er schon gegen München den amtierenden Deutschen Vizemeister Frederique Lorenz an den Rande einer Niederlage gebracht, so gewann er seinen Kampf gegen David Moroczkewiez vorzeitig mit Ippon. Auch Patrick Weisser konnte sich vorzeitig durchsetzten, ehe sich Luis Schmitt dem starken Tristan Kuhlmann in einem ausgeglichenen Kampf geschlagen geben musste. Konstantin Filatov und Julius Schweickert punkteten souverän, wohingegen Dima Krist und Johannes Hörterer ihre Kämpfe abgeben mussten. 
In der U20 machte sich dann leider das Fehlen einiger Leistungsträger bemerkbar. Obwohl alle ihr Bestes gaben und bis an ihre Leistungsgrenze gingen konnte sich nur Nicolai Bittmann gegen Dominik Röder durchsetzen. Somit hieß es am Ende zwar 10 : 10 Unentschieden, aber die bessere Unterbewertung sprach für Mittelfranken. 

Jungs, es war ein tolles Wochenende - ich bin stolz auf Euch
Ein ganz großes Dankeschön auch an die Mädels, die super angefeuert haben

Bericht: Uwe Henze, Fotos: Nick Cariss

 

Ganz knapp ist das Team im Finale an Mittelfranken gescheitert. Nach einem hochklassigen und sehenswerten Mannschaftskampf stand es am Ende 10 : 10 - leider mit der etwas besseren Unterbewertung für die Mittelfranken.
Nach klaren Siegen in der Vorrunde gegen Niederbayern, die Oberpfalz und München ging es im Halbfinale gegen den Bezirk Schwaben. Mit einer konzentrierten Leistung konnte auch dieser Kampf souverän gewonnen werden, so dass es zu einer Neuauflage des letztjährigen Finals gegen Mittelfranken kam. Nach unglaublich spanneneden Kämpfen stand es am Ende 10 : 10 (Unterbewertung 97 : 88) für Mittelfranken. Auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, so haben alle eine tolle Leistung gezeigt, auf die sie stolz sein können.

Ausführlicher Bericht folgt.


Internationales Glaspalastturnier der MU18 / MU21 am 25.06.2017 in Sindelfingen

MU18 - 73 kg 7. Platz Simon Häuserer TSV Peiting
         
MU21 - 60 kg 3. Platz Manuel Mühlegger TuS Bad Aibling
  - 90 kg 3. Platz Robert Hollmann MTV Ingolstadt

Simon Häuserer gewinnt das Int. CREATIV Turnier in Graz

Am heutigen Sonntag, den 18.06.2017 fand in Graz das 19. Internationale CREATIV Turnier satt. Unter den Teilnehmern aus 13 Nationen war auch Simon Häuserer vom TSV Peiting (- 73 kg). In der Vorrunde konnte sich Simon jeweils mit Ippon zunächst gegen Tilen Kitak aus Slovenien (JK Zmajcki) und Endrit Mustafa aus dem Kosovo (JT Kastrioti) durchsetzten und zog somit ins Halbfinale ein. Dort traf er auf Richard Murco von STU Bratislava (Slovakei). Und auch hier ließ Simon seinem Kontrahenten keine Chance und entschied den Kampf vorzeitig mit Ippon für sich. Im Finale dann musste sich Simon mit Patik Torok - dem Eindruck aus der Vorrunden nach - einem sehr starken slovakischen Nationalkämpfer stellen. Und auch hier machte Simon kurzen Prozess. In der Bodenlage konnte er seinen Gegner abwürgen und sich somit die Goldmedaille sichern. 

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung - in einem internationalen Klassefeld alle 4 Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewonnen.


Foto: Manuela Häuserer


3. Plätze für Patrick Weisser und Simon Häuserer beim Mario Kwiat Gedächtnisturnier der MU17 in Herne

Auch beim zweiten bundesoffenen Sichtungsturnier in diesem Herbst präsentierten sich Oberbayerische Judoka in guter Form. 
Patrick Weisser (-46 kg) vom TuS Bad Aibling musste sich gleich in seinem ersten Kampf nach gutem Auftakt dem späteren Silbermedaillengewinner Max Standke vom Thüringer Judoverband geschlagen geben und somit den Weg durch die Trostrunde bestreiten. Dort konnte er sich aber nach einem Freilos und einem Ippon-Sieg gegen Luan Murati (ARGE Baden Württemberg) ins kleine Finale vorkämpfen. In einem spannenden Kampf gegen Paul Neuberger (DJK Ensdorf) konnte sich Patrick mit Yuko-Vorteil für eine Seoi-Nage durchsetzen und durfte sich zurecht über die Bronzemedaille freuen.


Foto: Ivan Radu

In der Gewichtsklasse -73 kg ging Simon Häuserer vom TSV Peiting an den Start. Gleich in seinem ersten Kampf traf er auf Paul Fehlenberg, gegen den er erst vor 3 Wochen im kleinen Finale in Halle siegen konnte. Und auch diesmal ließ er dem Solinger keine Chance. Nach knapp der Hälfte der Kampfzeit siegte Simon mit Ippon. Noch schnellner, nämlich nach nur 47 Sekunden schickte er den Thüringer Constantin Leonhard von der Matte. Auch im Viertelfinale konnte sich Simon vorzeitig gegen Raul Schneider von der TSG Wiesloch durchsetzen. Somit kam es zum bayerischen Halbfinale gegen den Großhaderner Johann Lenz. Man merket, dass sich die beiden von vielen Trainings und Lehrgängen gut kennen. Zunächst gelang es keinem der beiden sich einen Vorteil zu erarbeiten. Erst als Simon das Risiko erhöhte und eine Uchi-Mata ansetzte wurde er von Johann mit einem sehenswerten Gegendreher gekontert und musste diesen Kampf abgeben. Im Kampf um Platz 3 stand er dann Maxim Hebert von der ARGE Baden Württemberg gegenüber. Der Kampf begann gar nicht gut für Simon. Mit einem schönen Sumi-Gaeshi beförderte Simon seinen Kontrahenten auf die Matte - doch die Kampfrichter sprachen den Wazaari dem Sindelfinger zu. Simon erhöhte das Tempo und wurde bei einem Ansatz mit Ura-Nage gekontert. Zum Glück konnte er sich noch abdrehen, so dass es nur ein Yuko gab. Der Kampf schien schon gelaufen, als Simon nach knapp 3 Minuten Kampfzeit seinen Gegner doch noch mit Koshi-Guruma werfen konnte, für den er von den Kampfrichtern Ippon bekam. So konnte er sich doch noch über die Bronzemedaille aus den Händen von Bundestrainer Bruno Tsafak freuen.


Foto: Uwe Henze

Komplettiert wurde das gute Ergebnis noch durch Jonas Bross (-66 kg, TSV Grafing). In der mit 47 Teilnehmern am stärksten besetzten Gewichtsklasse konnte sich Jonas mit 3 Siegen bis ins Viertelfinale vorkämpfen, wo er sich dann dem späteren Silbermedaillengewinner Nick Angenstein (MTV Vorsfelde) geschlagen geben musste. In der Trostrunde reichte es dann leider nur noch für einen weiteren Sieg und somit blieb am Ende ein respektabler 7. Platz. Leider ohne Platzierung blieben Michael Vajkant (-50 kg, ESV Ingolstadt) und Julius Schweickert (-66 kg, MTV Ingolstadt).


3. Platz für Simon Häuserer beim Bundesoffenen Sichtungsturnier der MU17


                                                                                                                                            Foto: M. Häuserer

Tolle Ergebnisse für die Oberbayern beim Saale-Pokal, einem Bundesoffenen Sichtungsturnier der MU17 - in Halle. Für das beste Ergebnis sorgte Simon Häuserer vom TSV Peiting in der Gewichtsklasse -73 kg. Souverän kämpfte er sich ins Poolfinale vor, wo er sich allerdings knapp geschlagen geben musste. In der Trostrunde konnte er sich dann aber mit lauter vorzeitigen Ippon-Siegen noch den 3. Platz erkämpfen. 
Komplettiert wurde das gute Ergebenis von Patrick Weisser (TuS Bad Aibling, -46 kg) als fünfter, sowie Luis Schmidt (JV Ammerland-Münsing, -50 kg) als siebter.


Oberbayern gewinnt den René de Smet - Pokal 2016

Am heutigen Samstag fand in Münchberg (Ofr.) der diesejährige René de Smet - Pokal statt. Angereist waren alle 8 Bezirke. Die Auslosung brachte uns in den Pool B, zusammen mit den Bezirken Oberpfalz, München und Oberfranken. Gegen letzter mussten wir dann auch unseren ersten Kampf bestreiten. Die U15 legte gleich grandios los, so dass wir mit 7 : 1 in Führung gingen. Da wollte sich die U18 natürlich nicht lumpen lassen und gewann alle ihre Kämpfe zum zwischenzeitlichen Stand von 14 : 1. Und die U21 packte nochmal 5 Siege oben drauf zum Endergebniss von 19 : 1 (Unterbewertung 190 : 10). In unseren zweiten Begegnung trafen wir dann auf die Oberpfalz. Und auch hier konnten wir uns deutlich mit 16 : 4 (151 : 31) durchsetzen. Im abschließenden Vorrundenkampf trafen wir dann auf den Bezirk München. Wir wollten umbedingt den Poolsieg, um nicht als Pool-Zweiter im Halbfinale gegen den Titelverteidiger aus Mittelfranken antreten zu müssen. In der U15 war es noch ziemlich ausgeglichen und wir konnte lediglich einen kleinen Vorsprung von 5 : 3 herauskämpfen, den die U18 dann auf 10 : 5 ausbaute. Am Ende stand es dann nach der U21 schließlich 13 : 7 (125 : 70) für uns und wir konnten ungeschlagen als Pool-Erster ins Halbfinale einziehen. 

Dort trafen wir auf den Bezirk Schwaben, die sich dank einer starken Leistung im Pool A den 2. Platz erkämpfen konnten. Lucas Bornschein, Moritz Tewinkel, Giuliano Capriati und Luis Schmidt sorgten für einen beruhigenden 4 : 0 Vorsprung. Der Niederlage von Bernhard Schaubmar ließen Konsti Filatov und Kevin Miller zwei weitere Siege folgen. Nachdem Michel Pränger seinen Kampf abgeben musste stand es nach der U15 6 : 2 für uns. Die U18 behielt eine weiße Weste. Nacheinander punkteten Michael Vajkant, Patrick Weisser, Kilian Maier, Leon Wolf, Julius Schweickert David Kuttalek und Georgios Aslanidis. Auch in der U21 setzten sich Rami Pangerl, Andi Keim, Nicolai Bittmann und Philipp Ampletzer durch, lediglich Robert Hollmann musste sich seinem Kontrahenten Sebastian Mayr geschlagen geben. Mit diesem 17 : 3 (162 : 30) zogen wir ins Finale ein, wo es zur Neuauflage des letztjährigen Endkampfes zwischen Mittelfranken und Oberbayern kam.

Entschlossen gingen die Oberbayern in das Finale. Lucas Bornschein konnte sich mit Shido gegen Schiebold durchsetzen, währen Mittelfranken durch den Sieg von Gasselnikov gegen Lukas Kuttalek wieder ausgleichen konnte. Auch Huge Körber musste sich mit Wazzari gegen Haas geschlagen geben, ehe Luis Schmidt mit seinem vorzeitigen Sieg gegen Hnidka wieder ausgleichen konnte. Tobi Manegold musste sich gegen Schönwald geschlagen geben. Konsti Filatov und Kevin Miller brachten uns abermals in Führung und Josef Plakinger konnte mit einem schönen Sumi-Gaeshi gegen Schenk diese auf 5 : 3 nach der U15 ausbauen. Patrick Weisser holte einen weiteren Punkt gegen Oesterreicher, währen Michael Vajkant, der eine Gewichtsklasse hochgeschoben wurde gegen den starken Tristan Kuhlmann verlor. Dem Sieg von Kilian Maier (gegen Sebastian Harter) folgte eine Niederlage von Leon Wolf gegen Julian Bögelein. Simon Häuserer konnte mit einem sehenswerten Te-Guruma Paul Arendt durchsetzen und auch David Kuttalek konnte Kutik bezwingen. Den letzten Kampf in der U18 bestitt Georgios Aslanidis gegen den viel schwereren Tim Windslow. Im Stand konnte Georgios mit 2 Yuko in Führung gehen. Leider kam er dann im Boden in einen Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreine konnte. Somit hatte am Ende der U18 immer noch der 2 Punkte Vorsprung Bestand (9 : 7). Dann kam der große Auftritt unserer U21. Rami Pangerl siegte nach nur wenigen Sekunden mit De-Ashi-Barai. Andi Keim wurde eine Gewichtsklasse nach oben geschoben. Dort unterlag er Timm Himmelsbach mit Haltegriff. Nicolai Bittmann - ebenfalls eine Gewichtsklasse höher startend - konnte Eugen Kheit ebenfalls mit einem Te-Guruma vorzeitig besiegen. Auch Philipp Ampletzer konnte Moritz Suchi schlagen ebenso wie Robert Hollmann Moritz Schwob. Somit stand es am Ende 13 : 7 (Unterbewertung 121 : 57) für uns. 

Die Freude bei den Jungs war riesig über diesen überzeugenden Sieg. Somit konnte nach 2009 endlich wieder einmal der begehrte Wanderpokal nach Oberbayern geholt werden.

Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Mädels, die mit ihren Anfeuerungsgesängen für eine tolle Stimmung in der Hallo sorgten und die Jungs quasi von Sieg zu Sieg trugen.


Ehrung für Nick Cariss

Anlässlich des René de Smet - Pokal am 23.07.2016 in Münchberg wurde der stellvertretende Bezirksjugendleiter Nick Cariss vor den Augen seiner Jugendlichen vom Bayerischen Judoverband geehrt. Der Vizepräsident Herbert Eberlein hielt die Laudatio und verlieh Nick für seinen mehr als 15 jährigen Einsatz für den BJV und für den Bezirk Oberbayern den 2. Dan. Unter dem großen Beifall der Kaderathleten und -athletinnen nahm Nick sichtlich überrascht seinen neuen Schwarzgurt entgegen.

 


Oberbayern gewinnt das Internationale Mannschaftsturnier MU17 in Straßwalchen
Gold beim Einzelturnier für Julius Schweickert


Bild: Nick Cariss

Weitere Bilder findet Ihr unter https://www.flickr.com/photos/cariss/sets/72157668171634062/ 

Am Pfingstwochenende machte sich der Oberbayernkader wieder nach Straßwalchen im Salzburger Land auf. Am Samstag standen die Einzelwettbewerbe auf dem Programm. Hier gingen neben den 14 Athleten des Oberbayernkaders auch zahlreiche weitere oberbayerische Kämpfer an den Start. Für das herausragende Ergebnis sorgten hierbei Julius Schweickert (-66 kg) und Georgios Aslanidis (-81 kg) die das Turnier gewinnen konnten.

MU14 - 40 kg 3. Platz Lucas Kuttalek JC Achental Team Oberbayern
MU17 - 46 kg 2. Platz Luis Schmidt JV Ammerland Team Oberbayern
3. Platz Patrick Weisser TuS Bad Aibling Team Oberbayern
- 55 kg 2. Platz Kilian Maier SG Moosburg Team Oberbayern
3. Platz Konstantin Filatov TuS Traunreut Team Oberbayern
7. Platz Johannes Böhm JT Oberland Team Oberbayern
- 60 kg 2. Platz Jonas Bross TSV Grafing Team Oberbayern
7. Platz Kevin Miller TuS Traunreut Team Oberbayern
- 66 kg 1. Platz Julius Schweickert MTV Ingolstadt Team Oberbayern
3. Platz Simon Häuserer TSV Peiting Team Oberbayern
- 73 kg 3. Platz David Kuttalek JC Achental Team Oberbayern
- 81 kg 1. Platz Georgios Aslanidis ESV Ingolstadt
+81 kg 2. Platz Florian Ketterl DJK Eichstätt Team Oberbayern

Am Sonntag gingen wir dann mit einem Mädchen- und einem Jungen-Team beim Mannschaftsturnier an den Start. Die Mädels belegten hierbei in der Endabrechnung den 4. Platz.

Die Jungs mussten in ihrer Auftaktbegegnung gegen den Kader des Landesverbandes Salzburg antreten. Patrick Weisser (-42 kg) und Luis Schmidt (-46 kg) brachten uns mit 2 schönen Ippons in Führung, Christian Zeeb (-50 kg) unterlag. Aber schon Kilian Maier (-55 kg), Jonas Bross (-60 kg) und Julius Schweickert (-66 kg) konnten die Führung auf 5 : 1 ausbauen, so dass die Beiden Niederlagen von Simon Häuserer, der eine Gewichtsklasse hochgeschoben wurde (-73 kg) und Florian Ketterl (+73 kg) nicht mehr ins Gewicht fielen. Im Kampf um den Poolsieg trafen wir dann auf den letzjährigen Zweitplazierten UJC Mühlviertel. Und diese Begegnung sollte äußerst spannend werden. Patrick Weisser brachte uns in Führung. Die beiden Niederlagen von Michael Vajkant und Christian Zeeb konnte Konstantin Filatov wieder ausgleichen. Kevin Miller musste seinen Kampf abgeben, während Simon Häuserer und Julius Schweickert uns erneut mit 4 : 3 in Führung brachten. Nachdem Florian Ketterl seinen Kampf verlor stand es am Ende Unentschieden. Da wir jedoch gegen den LV Salzburg mit 5 : 3 gewonnen hatten, und Mühlviertel "nur" mit 4 : 3 standen wir als Poolsieger fest. 
Im Halbfinale trafen wir dann auf den ungarischen Vertreter vom ASE Paks. Patrick Weisser, Luis Schmidt und Michael Vajkant brachten uns schnell mit 3 : 0 in Führung, ehe Paks aufgrund der Niederlagen von Kilian Maier und Jonas Bross den Abstand wieder auf einen Punkt verkürzen konnte. Julius Schweickert, Simon Häuserer und Florian Ketterl sorgten aber mit Ihren Ippon-Siegen für den Endstand von 6 : 2 und somit für den Finaleinzug. Nachdem auch der UJZ Mühlviertel sein Halbfinale gegen die JU Kirchham gewinnen konnte, kam es dort zu einer Neuauflage des Poolfinales.

Als Titelverteidiger gestartet wollten wir natürlich den Vorjahressieg wiederholen. Deshalb haben wir ein wenig umgestellt. Patrick Weisser brachte uns mit einem sehenswerten Ippon in Führung. Luis Schmidt musste sich nach großem Kampf mit Wazaari geschlagen geben und auch Michael Vajkant konnte sich aus einem Haltegriff nicht mehr befreien und unterlag. Konstantin Filatov konnte mit einem Sode-Tsuri-Kome-Goshi wieder ausgleichen. Jonas Bross lieferte gegen den amtierenden Staatsmeister einen tollen Kampf auf Augenhöhe und musste sich am Ende nur ganz knapp mit Shido geschlagen geben. Simon Häuserer konnte mit Ippon für Tai-Otoshi ausgleichen und Julius Schweickert brachte uns, dank eines Ippons für Haltegriff wieder mit 4 : 3 in Führung. Florian Ketterl hatte in der Vorrunde seinen Kampf noch abgegeben. Diesmal konnte er sich gegen den gleichen Kontrahenten mit einer Yuko-Wertung durchsetzen, so dass am Ende das Ergebnis 5 : 3 (Unterbewertung 45 : 18) lautete. 

Ein super Erfolg für das Team, zu dem neben den Mädchen mit ihren Anfeuergesängen und ihrer tollen Stimmung am Mattenrand, vor allem Patrick Weisser beigetragen hat. Kämpfte er am Vortag noch in der Gewichtsklasse - 46 kg, so hat er selbstlos für das Team noch ein Kilo abgenommen, so dass die Gewichtsklasse - 42 kg nicht unbesetzt bleiben musste. Vielen Dank hierfür.

 

Anschließend nahmen noch 8 Mädchen und 8 Jungs am Trainingscamp mit 130 Athleten teil. Neben zahlreichen Vereinsjudoka aus dem Salzburger Land und dem Landesverbandkader Salzburg war dort auch der Kader des Landesverbandes Tirol, sowie ein Team des österreichischen Jugendkaders vertreten. Nach drei schweißtreibenden aber sehr guten Einheiten ging es dann am späten Montagnachmittag wieder nach Hause.

 

Bilder vom Turnier folgen in Kürze.


Internationalen Spardacup und anschließendem Trainingscamp in Duisburg

- 37 kg 3. Platz Lucas Kuttalek JC Achental
- 43 kg 7. Platz Patrick Weisser TuS Bad Aibling
- 46 kg 1. Platz Luis Schmidt JV Ammerland

23. Mario Kwiat Gedächtnisturnier (bundesoffenes Sichtungsturnier) der MU17
am 31.10.2015 in Herne

- 43 kg 5. Platz Patrick Weisser TuS Bad Aibling
- 50 kg Teiln. Simon Vogelmeier FC Schweitenkirchen
- 55 kg 7. Platz Jonas Bross TSV Grafing
Teiln. Leon Wolf JT Oberland
- 66 kg Teiln. Simon Häuserer TSV Peiting
Teiln. Julius Schweickert MTV Ingolstadt
- 90 kg 2. Platz Robert Hollmann MTV Ingolstadt

Erfolgreiche Oberbayern beim Domreiterturnier in Bamberg

- 40 kg 2. Platz Patrick Weisser TuS Bad Aibling
- 50 kg 5. Platz Simon Vogelmeier FC Schweitenkirchen
- 55 kg 3. Platz Jonas Bross TSV Grafing
Teiln. Leon Wolf JT Oberland
- 60 kg 1. Platz Luca Scharpf FC Schweitenkirchen
- 66 kg Teiln. Simon Häuserer TSV Peiting
Teiln. Julius Schweickert MTV Ingolstadt
- 73 kg 5. Platz Salvador Wasner 1. SC Gröbenzell
Teiln. Dimitrij Krist AC Bad Reichenhall
- 81 kg 3. Platz Johannes Grill ASV Strub
+81 kg 2. Platz Robert Hollmann MTV Ingolstadt

2. Platz beim René de Smet - Pokal in Ingolstadt

Am vergangenen Wochenende war Großkampftag in Ingolstadt. Am Samstag kämpften die Mädchen um den Bayernpokal, am Sonntag dann die Jungs um den René de Smet - Pokal. Die Auslosung bescherte uns die Bezirke Oberpfalz, Schwaben und München im Pool. Im Pool konnten wir uns zunächst mit 14 : 6 gegen die Oberpfalz und mit 16 : 4 gegen Schwaben durchsetzten. Nachdem auch der Bezirk München diese beiden Mannschaften schlagen konnte kam es nun zu einem echten Finale um den Poolsieg. Und auch hier konnten wir uns mit 12 : 7 durchsetzen und uns den 1. Platz im Pool A sichern.

Im Halbfinale mussten wir gegen Niederbayern antreten, die hinter Mittelfranken im anderen Pool den 2. Platz belegt hatten. Mit einer tollen Leistung und einem 12 : 7 Sieg zogen wir diese Jahr nach drei 3. Plätzen in den vergangenen Jahren ins Finale gegen Mittelfranken ein. Alle gaben noch mal ihr Bestes und so entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Mit ein bisschen mehr Glück wäre das Finale zu gewinnen gewesen, so unterlagen wir am Ende mit 8 : 12. Trotzdem kann jeder Stolz auf seine gezeigte Leistung und die gewonnene Silbermedaille sein.

15_RdS_02.JPG (75770 Byte) 15_RdS_08.JPG (67328 Byte) 15_RdS_07.JPG (62651 Byte) 15_RdS_06.JPG (62466 Byte)
15_RdS_05.JPG (55955 Byte) 15_RdS_04.JPG (47514 Byte) 15_RdS_03.JPG (43571 Byte) 15_RdS_11.JPG (60591 Byte)
15_RdS_10.JPG (42502 Byte) 15_RdS_09.JPG (68185 Byte) 15_RdS_01.JPG (56513 Byte) Bilder: Rainer Schmidt

 


Erfolgreicher Oberbayernkader beim Internationalen Pfingstturnier in Straßwalchen

Diese Wochenende fand in Straßwalchen wieder das Internationale Pfingstturnier für die U14 und U16 statt. Bei den Einzelwettbewerben am Samstag gingen 14 Kämpfer des Oberbayernkaders an den Start - 6 in der MU14 und 8 in der MU16. Im mit 6 Nationen (Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien, Litauen und Griechenland) sehr starken Teilnehmerfeld konnte Kevin Miller vom TuS Traunreut den Glanzpunkt setzen. Kevin dominierte die Gewichtsklasse - 50 kg (MU14) und konnte im Finale den Oberösterreicher Fabian Stengg bereits nach wenigen Sekunden mit einem sehenswerten Ko-Uchi-Make-Kome mit Ippon werfen. Jeweils einen 2. Platz konnten sich Luis Schmidt (MU14, - 42 kg) vom JV Ammerland, Konstantin Filatov (MU14, - 46 kg) vom TuS Traunreut, Alejandro Wasner (MU14, - 55 kg) vom 1. SC Gröbenzell, Simon Häuserer (MU16, - 60 kg) vom TSV Peiting und Dimitrij Krist (MU16, - 73 kg) vom AC Bad Reichenhall erkämpfen. Komplettiert wurde das tolle Mannschaftergebnis durch die 3. Plätze von Lukas Kuttalek (MU14, - 34 kg) vom JC Achental, Michael Enzinger (MU16, - 66 kg) vom TSV Teisendorf, Julius Schweickert (MU16, - 66 kg) vom MTV Ingolstadt und Florian Ketterl (MU16, + 73 kg). 

15_SW_Einzel_06.JPG (69769 Byte) 15_SW_Einzel_01.JPG (63611 Byte) 15_SW_Einzel_02.JPG (47586 Byte) 15_SW_Einzel_03.JPG (50439 Byte) 15_SW_Einzel_04.JPG (33812 Byte) 15_SW_Einzel_05.JPG (33561 Byte)
Wettkampfszenen vom Einzelturnier am Samstag
15_SW_Einzel_11.JPG (42786 Byte) 15_SW_Einzel_12.JPG (58534 Byte) 15_SW_Einzel_13.JPG (60103 Byte) 15_SW_Einzel_14.JPG (64980 Byte) 15_SW_Einzel_15.JPG (66028 Byte)  
Lukas Kuttalek
3. Platz, - 34 kg
Luis Schmidt
2. Platz, - 42 kg
Konstantin Filatov
2. Platz, - 46 kg
Kevin Miller
1. Platz, - 50 kg
Alejandro Wasner
2. Platz, - 55 kg
 

Am Sonntag fanden dann die Mannschaftswettbewerbe statt. Hier ging der Oberbayernkader mit einer Mannschaft in der Altersklasse MU14/MU16 kombiniert an den Start. Zwar waren dieses Jahr nun 5 Teams aus 3 Nationen vertreten, jedoch ermöglichte es das angewandte Poolsystem, dass jede Mannschaft 4 Kämpfe machen konnte. 
Gleich im ersten Kampf mussten wir gegen den starken Gastgeber von der JudoUnion Raika Flachgau antreten, welchen wir mit 5 : 3, Unterbewertung 50 : 30 gewinnen konnten. Die Punkte für Oberbayern holten dabei Luis Schmidt, Kilian Maier, der nach langer Verletzungspause den starken Severin Edmeier besiegen konnte, Simon Häuserer, Julius Schweickert und Dimitrij Krist. 
In unserere zweiten Begegnung trafen wir auf den anderen österreichischen Vertreter, den UJC Mühlviertel. Nachdem in den ersten 5 Einzelkämpfen lediglich Kilian Maier punkten konnte lagen wir bereits mit 1 : 4 zurück. Simon Häuserer konnte mit einem sehenswerten Wurf den Rückstand auf 2 : 4 verkürzen. Nachdem auch David Kuttalek gewann musste die Entscheidung im Schwergewicht fallen. Florian Ketterl sicherte nach einem Yuko-Rückstand mit einem fulminanten Harai-Goshi den 4. Punkt und somit das Unentschieden (Unterbewertung 40 : 37 für Oberbayern). Somit war jedem klar, sollte auch Mühlviertel all seine anderen Begegnungen gewinnen, kam es auf die Unterbewertung an. Daher geben alle nochmal so richtig Gas.
Im vierten Kampf gegen die Kampfgemeinschaft DJK Ensdorf / TSV Großhadern führte Lukas Kuttalek bis kurz vor Schluß mit Yuko gegen David Sperlich. Leider musste Lukas nach einer kleine Unachtsamkeit den Kampf doch noch abgeben. Dann jedoch konnten sich Luis Schmidt gegen Paul Dimpfl durchsetzten. Kilian Maier brachte uns mit einem schönen Seoi-Nage gegen Luis Wodnitzki mit 2 : 1 in Führung. Diese konnte durch die Siege von Kevin Miller gegen Jakob Heinze und Jonas Bross gegen Fabian Kansy auf 4 : 1 ausgebaut werden. Simon Häuserer machte mit seinem Sieg gegen Mohammed Schwäbisch den 5. Punkt und somit "den Sack zu". Nach weiteren Siegen von Julius Schweickert (kampflos) und Florian Ketterl gegen ... stand das Endergebnis von 7 : 1 (Unterbewertung 70 : 10) fest. 
Dass dieses Ergebenis gegen den Ungarischen Vertreter von Atomerönü Paks noch zu toppen wäre, hätte wohl kaum jemand geglaubt. Aber auch den letzten Kampf konnte wir gewinnen und zwar mit 7 : 0 (62 : 0). Die Punkte für Oberbayern erzielten Lukas Kuttalek, Luis Schmidt, Kilian Maier, Kevin Miller, Peter Allram, David Kuttalek und Florian Ketterl. Simon Häuserer steuerte ein Unentschieden bei. 
Die Unterbewertung hätte zum Sieg gereicht, was aber am Ende gar nicht mehr notwendig war, nachdem Mühlviertel einen weiteren Punkt gegen Flachgau abgegeben hatte. Am Ende durften sich die Oberbayern über den Turniersieg, sowie den Siegerpokal und die Goldmedaillen freuen.

15_SW_Team_02.JPG (38901 Byte) 15_SW_Team_11.JPG (40179 Byte) 15_SW_Team_03.JPG (50705 Byte) 15_SW_Team_04.JPG (53429 Byte) 15_SW_Team_05.JPG (44995 Byte)
David Kuttalek gegen Paks Kilian Maier gegen Severin Edmeier (Raika Flachgau) Kevin Miller   Teambesprechung
15_SW_Team_06.JPG (77289 Byte) 15_SW_Team_07.JPG (52712 Byte) 15_SW_Team_08.JPG (41490 Byte) 15_SW_Team_09.jpg (66831 Byte) 15_SW_Team_10.JPG (38770 Byte)
Simon Häuserer Mannschaftsaufstellung Luis Schmidt gegen Paul Dimpfl (KG Ensdorf - Großhadern) Luis Schmidt wirft Uchi-Mata Peter Allram gegen Paks

Bericht: Uwe Henze, Bilder: Rainer Schmidt


Der Oberbayernkader beim Internationalen Spardacup und anschließendem Trainingscamp in Duisburg

Silber für Jonas Bross und Bronze für Julius Schweickert

Acht Jugendliche machten sich am Freitag, den 17.04.2015 zusammen mit Jugendleiter Uwe Henze auf den Weg nach Duisburg, um dort am 17. Internationalen Sparda Cup und dem anschließenden internationalen Trainingscamp teilzunehmen. An zwei Tagen maßen sich hierbei über 320 Judoka aus 5 Nationen. 

Am Samstag gingen mit Luis Schmidt (JV Ammerland), Leon Wolf (JT Oberland) und Jonas Bross (TSV Grafing) drei Oberbayern an den Start. Luis Schmidt (-40 kg) war als 2002er der jüngste Jahrgang in der U16. Er musste sich nach starkem Kampf dem Hennefer David Hohn geschlagen geben. Auch in der Trostrunde blieb er gegen Yerrick Schriever vom TSV Glinde nur 2. Sieger. Leon Wolf (-46 kg) unterlag in seinem Auftaktkampf gegen Daniel Detzel vom SC Gierath. Da sich dieser leider nicht bis zum Poolsieg durchkämpfen konnte blieb Leon der Weg in die Trostrund verwehrt und das Turnier war für ihn nach nur einem Kampf beendet.
Jonas Bross trat in der mit 48 Teilnehmer besetzten Gewichtsklasse -50 kg an. Nach zwei vorzeitigen Siegen gegen Bastian Podsadoczny (PSV Bochum) und Lasse Harms (TuRa Harksheide) musste Jonas in Runde 3 über die volle Zeit gehen. Nach 4 Minuten konnte er sich mit einem Shido-Vorteil gegen Steevy Lepied (Fed. Frankophne Judo de Belgium) durchsetzten. Im Viertelfinale traf er dann auf den starken Falk Biedermann von den Judo-Crocodiles Büren. Nach einem spannenden Duell konnte sich Jonas hier mit einer Yuko-Wertung durchsetzen und zog ins Halbfinale ein, wo er auf Dries Ponnet (Satori Kwai Mortsel) traf. Einen Tomoe-Nage Ansatz des Belgiers konnte Jonas mit Ippon kontern. Auch das Finale verlief sehr ausgeglichen. Am Ende musste sich Jonas mit einem Shido gegen Jannik Bölke vom JC Rathenow geschlagen geben und durfte sich über die Silbermedaille freuen.


                                                                                                                                Foto: R. Schmidt

Am Sonntag gingen die restlichen 5 Oberbayern an den Start. Peter Allram (SG Moosburg, -55 kg) musste sich in seiner Auftaktbegegnung gegen Marek Beck von der Judogemeinschaft Münster mit Yuko geschlagen geben. Dieser schaffte zwar dann noch 2 weitere Siege, unterlag aber im Kampf um den Poolsieg und somit war Peter ausgeschieden. Simon Häuserer (TSV Peiting, -60 kg) hatte in Runde 1 ein Freilos und traf dann auf den späteren Silbermedaillengewinner Killian Lefebvre (Fed. Frankophone Judo de Belgium). Das war für den Belgier, abgesehen vom Finale, der einzige Kampf für den er die volle Kampfzeit benötigte. Denkbar knapp nur mit einem Yuko unterlag Simon. Auch in die Trostrunde startete Simon mit einem Freilos. Den Kampf gegen Danile Graf (Brander TV) verlor Simon dann mit sehr fragwürdigen Bestrafungen.
Dimitrij Krist (AC Bad Reichenhall, -73 kg) zeigte nach seiner schweren Ellbogenverletzung letztes Jahr beim Sichtungsturnier in Erfurt ein tolles Comeback. Nach Siegen gegen Jerome Baumgart (Brühler TV) und Fabian Pöhnitzsch musste er sich erst im Viertelfinale dem späteren Sieger Daniel Dolzhko vom PSV Duisburg geschlagen geben. In der Trostrunde wurde Dima dann kalt erwischt. Nach einer Unachtsamkeit unterlag er bereits nach 8 Sekunden gegen Erik Bauer vom TH Eilbeck. Trotzdem kann er mit dem erreichten 9. Platz zufrieden sein.
42 Teilnehmer waren in der Gewichtsklasse -66 kg am Start. Unter ihnen auch David Kuttalek vom JC Achental und Julius Schweickert vom MTV Ingolstadt. David konnte sich zunächst gegen Lars Gajda (TBD Oserfeld) und Dejan Vujaklija (VfL Sinderlfingen) vorzeitig durchsetzen. In Runde 3 unterlag er dann buchstäblich in letzter Sekunde dem Slovenen Ziga Brod mit Ippon. Nach 2 weiteren Siegen in der Trostrunde gegen Eddie Stoll (Polizei SV Berlin) und Artur Galinger (Rot-Weiß Koblenz), sowie einer Wazaari-Niederlage gegen Noah Mayer (Judo-Crocodiles Büren) belegte David am Ende den 7. Platz in einem sehr starken Feld. Das Highlight des 2. Tages konnte jedoch Julius Schweickert setzen. Er setzte sich zunächst mit dem schnellsten Sieg des Tages nach nur 4 Sekunden mit Soto-Make-Komi gegen den Düsseldorfer Johannes Wilke durch. Kai Schmidt (KSV Esslingen) und Elias Smeulders (JC Hokkaido Lochristi / BEL) konnte er jeweils mit einer Würgetechnik besiegen. Erst im Viertelfinale musste sich Julius gegen Thomas Riffel vom JC Sinn geschlagen geben. Somit musste Julius den langen Weg durch die Trostrunde, wo er nach Siegen gegen Hannes van de Mosselaer (Satori Kwai Mortsel / BEL) und Nicolas Dejace (Fed. Frankophone Judo de Belgium) ins kleine Finale einzog. Dort traf er auf den Slovenen Ziga Brod.Nach nur 36 Sekunden konnte Julius diesen Kampf vorzeitig für sich entscheiden und durfte sich über die Bronzemedaille freuen.


                                                                                                                                Foto: U. Henze

Ein paar Bilder vom Wettkampfgeschehen (Fotos R. Schmidt)

15_IT_Duisburg_01.JPG (35070 Byte) 15_IT_Duisburg_02.JPG (32204 Byte) 15_IT_Duisburg_03.JPG (33002 Byte) 15_IT_Bross_2.JPG (47572 Byte)

Von Sonntag Abend bis Dienstag nahme die Kämpfer dann noch am Internationalen Trainingscamp in der Sportschule Duisburg Wedau teil. 180 Athletinnen und Athleten maßen sich unter den Augen von Bundestrainer Bruno Tsafak im Randori.


Foto: Erik Rahn


3. Platz beim René de Smet - Pokal 2014 in Neutraubling

Am Freitag, den 25.07.2014 machten sich etwa 65 Kämpferinnen und Kämpfer auf den Weg nach Neutraubling um dort am René de Smet - (männliche Jugend), bzw. Bayernpokal (weibliche Jugend) teilzunehmen. Die Stimmung war sehr gut, was sich dann auch am Samstag in der Halle zeigte. Toll von den Mädchen angefeuert gingen die Jungs auf die Matte. 

Das Los hatte uns Schwaben, Unterfranken und Niederbayern im Pool beschert. Auftaktkampf gegen Schwaben konnte die U15 mit 6:2 vorlegen und schon im ersten Kampf der U21 konnte durch einen Ippon von Nicolai Bittmann der Sieg klargemacht werden. Zwei weitere Siege der U21 rundeten das Ergebnis zum Endstand von 12:7 ab.

In Kampf zwei hieß das Motto dann "Halbfinal-Einzug vorzeitig sichern"! Entsprechend aufgestellt und motiviert gingen die Jungs in ihre Kämpfe. Die U15 legte gleich ein 7 : 1 vor (Siege von Patrick Weisser, Kilian Maier, Leon Wolf, Jonas Bross, Luca Scharpf, Simon Häuserer und Julius Schweickert - lediglich Kai Grundbrecher musste sich geschlagen geben): Durch die 4 Siege (Simon Vogelmeier, Manuel Mühlegger, Philipp Vajen und Michael Schwanner) und 3 Niederlagen (Hendrk Zimmermann, Alexander Prasch und Johannes Grill) konnte nach der U18 der Vorsprung sogar noch leicht auf 11 : 4 ausgebaut werden. Die U21 sorgte dann mit Siegen von Nicolai Bittmann, Robert Kohlhuber, Philipp Ampletzer und Hendrik Eichner bei einer einzigen Niederlage, da wir die Gewichtsklasse bis 60 kg nicht besetzen konnten, für das Endergebnis von 15 : 5.
Somit ging es gegen Niederbayern, die ebenfalls ihre beiden Begegnungen gewonnen hatten um den Poolsieg.Unsere starke U15 konnte mit Siegen von Patrick Weisser, Kilian Maier, Jonas Bross, Luca Scharpf, David Kuttalek und Georgios Aslanidis enen 6 : 2 Vorsprung herauskämpfen, den Simon Vogelmeier und Rami Pangerl sogar noch auf 8 Punkte ausbauen konnten. Nach den beiden Niederlagen von Eduard von Briesen und Hendrick Zimmermann konnte Michael Schwanner erneut punkten. Ein einziger Ippon fehlte uns noch zum Sieg. Leider konnten den weder Peter Will, noch Robert Hollmann in der U18 holen. Auch die U21 begann mit einer Niederlage, da die Gewichtsklasse bis 60 kg ja unbesetzt war. Nicolai Bittmann konnte gegen den Abensberger Wilke nach großem Kampf ein Unentschieden erringen. Robert Kohlhuber konnte seinen Gegner Domminik Ennerst mit einem schönen Sumi-Gaeshi werfen. Leider gaben die Kampfrichter dafür nur Wazaari und bestraften im Anschluss ausschließlich Robert mit 4 Shidos, wegen angeblicher Inaktivität. Leider übersahen sie dabei, dass der Abensberger fast die ganze Zeit ohne Aktion einseitig gegriffen hatte. Da dann auch noch Philipp Ampletzer und Hendrik Eichner ihre Kämpfe abgaben hieß es am Ende dann 10 : 9 (97 : 90) für Niederbayern. 

Somit mussten wir als Poolzweiter gegen den Poolsieger der anderen Gruppe, den Bezirk Mittelfranken antreten. Und auch hier sollte es sehr spannend werden. Die 2 : 0 Führung durch Patrick Weisser und Kilian Maier konnten die Mittelfranken durch 2 Siege gegen Kevin Miller und Jonas Bross wieder ausgleichen. Luca Scharpf brachte uns nach Wazaari-Rückstand mit einem tollen Sankaku-Gatame und Ippon wieder in Führung. Simon Häuserer erkämpfe ein Unentschieden und Julius Schweikert siegte. Durch die anschließende Niederlage von Georgios Aslanidis stand es nach der U15 4 : 3 für uns. Die Niederlage von Simon Vogelmeier konnte Manuel Mühlegger wieder egalisieren. Da nun Philipp Vajen und auch Benedikt Sappl unterlagen ging Mittelfranken erstmals in Führung. Durch die Siege von Michael Schwanner und Alexander Prasch und der Niederlage von Johannes Grill stand es nach der U18 unentschieden (7 : 7). Die U21 musste also die Entscheidung bringen. Leider konnten hier nur Wolfgang Schneider und Philipp Ampletzer ihre Kämpfe gewinnen, wohin Nicolai Bittman und Robert Kohlhuber unterlagen und eine Klasse kampflos abgegeben wurde. Somit haben wir auch diesen Kampf am Ende knapp mir 9 : 10 verloren. ein kleiner Trost war, dass wir gegen den späteren Sieger, die München in Finale deutlich bezwangen, verloren haben. 

Trotzdem und zu Recht war die Freude über die gezeigte Leistung und den 3. Platz groß. Unser tolle U15 lässt uns für die nächsten Jahr hoffen, auch mal wieder ganz vorne zu stehen.


Internationales Glaspalastturnier der U15 am 28.06.2014 in Sindelfingen

Nach den internationalen Turnieren in Duisburg, Erfurt und Straßwalchen waren einige oberbayerische Judoka auch beim Glaspalastpokal in Sindelfingen am Start. Das herausragende Ergebnis erziehlte hierbei Anneliese Trappe, die in der Gewichtsklasse - 40 kg all ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte und sich somit die Goldmedaille sicherte. Bei den Jungs gabe es 3 x Bronze, sowie einen 5. Platz. Jonas Bross (-46 kg) musste sich erst im Halbfinale mit einem Shido geschlagen geben. Das kleine Finale entschied er aber dann souverän für sich. Ebenso unterlag Simon Häuserer (-55 kg) erst im Halbfinale mit Yuko. Mit der gleichen Wertung entschied er aber dann den Kampf um Platz 3 für sich. Luca Scharpf (-50 kg) musste sich im Viertelfinale geschlagen geben. Über die Trostrunde erkämpfte er sich aber noch den 3. Platz. Komplettiert wurde das gute Abschneiden noch durch den 5. Platz von Julius Schweickert.


v. l. Luca Scharpf (-50 kg), Simon Häuserer (-55 kg), Jonas Bross (- 46 kg)


Internationales Judoturnier der MU14 / MU16 am 07. / 08.06.2014 in Strasswalchen

- 46 kg 1. Platz Jonas Bross TSV Grafing
- 50 kg 1. Platz Rami Pangerl TSV Peiting
+73 kg 1. Platz Johannes Grill AC Bad Reichenhall
- 38 kg 2. Platz Simon Vogelmeier FC Schweitenkirchen
- 42 kg 3. Platz Kilian Meier SG Moosburg
- 42 kg 3. Platz Peter Allram SG Moosburg
- 50 kg 3. Platz Luca Scharpf FC Schweitenkirchen
- 55 kg 3. Platz Eduard von Briesen TSV Grafing
- 66 kg 3. Platz Salvador Wasner 1. SC Gröbenzell
+73 kg 3. Platz Robert Hollmann MTV Ingolstadt

Obwohl die Oberbayern nur in den Altersklassen U14 und U16 am Start waren und keine Kämpfer in den Klassen U10 und U12 stellten, belegten sie in der Teamwertung den 2. Platz hinter dem UJZ Mühlviertel.

Tags darauf nahm eine Mannschaft aus Oberbayern auch noch am Mannschaftsturnier teil. Nach einem Freilos in der 1. Runde konnten wir uns im Viertelfinale mit 5 : 3 gegen das Team aus Mühlviertel durchsetzten. Das Halbfinale gegen das Team aus Opole (Polen) verloren wir dann denkbar knapp mit 4 : 4 nur durch die schlechtere Unterbewertung (26 : 40). Im Kampf um Platz 3 mussten wir dann gegen Großhadern antreten, die sich mit "unserem" Rami Pangerl verstärkt hatten. Und auch hier hieß es am Ende 4 : 4. Und wieder haben wir aufgrund der Unterbewertung - diesmal noch knapper - mit 35 : 40 verloren. Trotzdem waren die Betreuer Uwe Henze und Nick Cariss mit der Leistung der Mannschaft und dem 5. Platz zufrieden.

Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch den 2. Platz der Mädels.

Fotos vom Turnier findet Ihr unter https://www.dropbox.com/sh/fdhxuyyksgj133/AADzRKjaUHxrAnrx47N54w3a


Internationaler Spardacup der MU16 am 05./06.04.2014 in Duisburg

Acht junge Judoka machten sich zusammen mit Bezirksjugendleiter Uwe Henze auf den Weg, um am interantionalen Spardcup der MU16 und am anschließenden Trainingslager teilzunehmen. 

+73 kg 3. Platz Johannes Grill AC Bad Reichenhall
- 50 kg 7. Platz Rami Pangerl TSV Peiting

Oberbayern erkämpft sich den 3. Platz beim René de Smet – Pokal

 
(Bild: Kitzberger)

Wie gewohnt machte sich der Oberbayernkader am Freitag, den 20.07.2012 auf zum René de Smet- und Bayernpokal. Unser dunkelblauer Doppelstockbus von Busreisen Huber brachte uns diesmal nach Eltmann, bzw. in die Jugendherberge nach Königsberg.

Die Auslosung am Samstag bescherte uns dann alle 3 fränkischen Vertreter in der Vorrunde. Gleich in der ersten Begegnung mussten wir gegen den Mitfavouriten aus Mittelfranken antreten. Und die fanden besser in den Wettkampf als wir. 
In der U14 startete Jonas Bross mit einem Unentschieden. Die anschließende Niederlage von Rami Pangerl konnte Philipp Vajen wieder ausgleichen, ebenso konnte Vitalis Tzanidis den Verlust von Joshua Tewes wieder egalisieren. Doch dann folgten 7 sieglose Kämpfe (Niederlagen von Luis Köhler, Jonathan Huth, Georgis Aslanidis, Manuel Mühlegger, Nicolai Bittmann und Christoph Emmer, sowie ein Unentschieden von Tassilo Berghamer). Einzig Hendrik Zimmermann und Daniel Messelberger konnten in der U17 noch punkten, wohingegen sich Andreas Neureuther gegen Elias Frank geschlagen geben musste. Nachdem auch in der U20 nur Jakob Kitzberger und Daniel Werner ihre Kämpfe gewannen, Andreas Will, Wolfgang Schneider und Ferdinand Larasser nur als 2. Sieger von der Matte gingen war die 6 : 12 Niederlage besiegelt.

Nach dieser Auftaktniederlage mussten die nächsten beiden Begegnungen unbedingt gewonnen werden, wollten wir noch ins Halbfinale einziehen. Und jetzt stimmte die Einstellung. Gegen die gastgebenden Unterfranken konnte schon die U14 mit 8 : 0 vorlegen (es siegten: Simon Vogelmeier, Luca Scharpf, Philipp Vajen, Benedikt Sappl, Vitalis Tzanidis, Luis Köhler, Jonathan Huth und Arne Kuhn), ehe die U17 mit Siegen von Nicolai Bittmann, Michael Schwanner und Hendrik Zimmermann bei 4 Niederlagen durch Manuel Mühlegger, Christoph Emmer, Alexander Prasch und Daniel Messelberger wieder ein wenig von dem Vorsprung abgaben. Doch auch die U20 blieb ungeschlagen. Bei einem Unentschieden von Wolfi Schneider siegten Andreas Will, Andi Bauhofer, Robert Kohlhuber und Daniel Werner und sorgten somit für einen deutlichen 15 : 4 Erfolg.

Nachdem auch der 3. Vorrundenkampf gegen Oberfranken mit 13 : 6 gewonnen wurde (Siege durch Luca Scharpf, Philipp Vajen, Benedikt Sappl, Vitalis Tzanidis, Tobi Binder, Salvador Wasner, Nicolai Bittmann, Andreas Neureuther, Daniel Messelberger, Johannes Wendlinger, Markus Pöckl, Andreas Bauhofer und Jakob Kitzberger - ein Unentschieden durch Georgis Aslanidis - Niederlagen von Jonas Bross, Manuel Mühlegger, Michael Schwanner, Peter Will, Hendrik Zimmermann und Daniel Werner) standen wir im Halbfinale. 

Dort trafen wir auf den Titelverteidiger und unseren Finalgegner vom letzen Jahr aus Niederbayern. Simon Vogelmeier musste sich mit Wazaari geschlagen geben, was Luca Scharpf aber mit seinem Ippon Sieg wieder ausgleichen konnte. Doch auch Philipp Vajen unterlag diesmal, nachdem er alle 3 Kämpfe zuvor vorzeitig für sich hatte entscheiden können. Doch dann konnten Benedikt Sappl, Anthony Sabo, Tobi Binder udn Jonathan Hut mit überzeugenden Siegen den Vorsprung auf 5 : 2 ausbauen. Leider musste sich Arne Kuhn im letzen Kampf der U14 knapp mit Yuko geschlagen geben, so daß die Niederbayern wieder Anschluß fanden. In der U 17 konnte Manuel Mühlegger dann trotz seiner knapp 10 kg Untergewicht gegen Andreas Steffl mit Yuko gewinnen und so den alten Abstand wieder herstellen. Nicolai Bittmann steuerte einen weiteren Ippon zum Zwischenstand von 7 . 3 bei. Doch dann machten die Niederbayern 8 Punkte in Folge und zogen auf 11 : 7 davon. Da halfen auch die beiden abschließenden Siege von Robert Kohlhuber und Daniel Werner nichts mehr. Am Ende stand es 11 : 9 und wir hatten den Finaleinzug verpasst. 

Trotzdem kann die sehr junge Mannschaft mit dem 3. Platz sehr zufrieden sein. Nächstes Jahr werden wir wieder angreifen.

1. Platz Niederbayern
2. Platz Mittelfranken
3. Platz Oberbayern
  München
5. Platz Unterfranken
  Oberpfalz
7. Platz Oberfranken
  Schwaben

Bildergalerie

12_RdS_46.JPG (49933 Byte) 12_RdS_14.JPG (56980 Byte) 12_RdS_45.JPG (44679 Byte) 12_RdS_15.JPG (59147 Byte) 12_RdS_31.JPG (50445 Byte) 12_RdS_44.JPG (59849 Byte)
Aufwärmen Begrüßung unsere Fans gespannte Erwartung Teambesprechung

1. Vorrundenkampf gegen Mittelfranken

12_RdS_13.JPG (46312 Byte) 12_RdS_43.JPG (47234 Byte) 12_RdS_28.JPG (37264 Byte) 12_RdS_12.JPG (42208 Byte) 12_RdS_42.JPG (40012 Byte) 12_RdS_27.JPG (51888 Byte)
Jonas Bross Rami Pangerl Jonathan Huth Nicolai Bittmann Tassilo Berghamer Hendrik Zimmermann
12_RdS_11.JPG (51203 Byte) 12_RdS_41.JPG (51392 Byte) 12_RdS_26.JPG (51037 Byte) 12_RdS_10.JPG (44200 Byte) 12_RdS_40.JPG (42923 Byte) 12_RdS_25.JPG (62418 Byte)
Daniel Messelberger Wolfi Schneider Ferdinand Larasser Jakob Kitzberger  

2. Vorrundenkampf gegen Unterfranken

12_RdS_09.JPG (57225 Byte) 12_RdS_39.JPG (50109 Byte) 12_RdS_24.JPG (47920 Byte) 12_RdS_08.JPG (47868 Byte) 12_RdS_38.JPG (47304 Byte) 12_RdS_23.JPG (49235 Byte)
Simon Vogelmeier Luca Scharpf wirf Seoi-Nage Philipp Vajen Benedikt Sappl
12_RdS_37.JPG (58823 Byte) 12_RdS_07.JPG (60681 Byte) 12_RdS_22.JPG (55087 Byte) 12_RdS_06.JPG (49300 Byte) 12_RdS_36.JPG (52914 Byte) 12_RdS_21.JPG (41396 Byte)
Uwe Henze mit Vitalis Tzanidis Vitalis Tzanidis Arne Kuhn Manuel Mühlegger Michael Schwanner Christoph Emmer
12_RdS_05.JPG (50966 Byte) 12_RdS_35.JPG (48886 Byte) 12_RdS_20.JPG (54423 Byte)      
Alex Prasch Andreas Bauhofer Robert Kohlhuber      

3. Vorrundenkampf gegen Oberfranken

12_RdS_18.JPG (49730 Byte) 12_RdS_04.JPG (59934 Byte) 12_RdS_34.JPG (41348 Byte) 12_RdS_19.JPG (44082 Byte) 12_RdS_03.JPG (50897 Byte) 12_RdS_33.JPG (54509 Byte)
Luca Scharpf Tobi Binder Andi Neureuther Johannes Wendlinger Markus Pöckl Jakob Kitzberger

Halbfinale gegen Niederbayern

12_RdS_02.JPG (49265 Byte) 12_RdS_32.JPG (47664 Byte) 12_RdS_17.JPG (48559 Byte) 12_RdS_01.JPG (47245 Byte)
Benedikt Sappl Anthony Sabo Andreas Will Daniel Werner

Am Rande der Matte

12_RdS_29.JPG (65919 Byte) 12_RdS_30.JPG (69130 Byte) 12_RdS_16.JPG (61121 Byte) 12_RdS_00.JPG (66392 Byte)
Die besten Fans - unsere Mädels Gruppenfoto mit den Mädels Unterstützung für die Mädchen

Alle Fotos wurden von Familie Kitzberger zur Verfügung gestellt - Vielen Dank.


Der Oberbayernkader beim IT und anschließendem Trainingscamp in Duisburg

zwar ohne Medaille, aber mit 4 Top-10 Platzierungen

Sieben Jugendliche machten sich am Freitag, den 20.04.2012 zusammen mit den Jugendleitern Uwe Henze und Nick Cariss auf den Weg nach Duisburg, um dort am 14. Internationalen Sparda Cup und dem anschließenden internationalen Trainingscamp teilzunehmen. An zwei Tagen maßen sich hierbei über 300 Judoka aus 7 Nationen. 

Am Samstag gingen mit Manuel Mühlegger (TuS Bad Aibling), Julian Buck (TSV Unterhaching), Simon Tewes (TSV Grafing) und Georg Buschmann (MTV Ingolstadt) vier Oberbayern an den Start. Hiervon konnte sich lediglich Georg Buschmann im Vorfeld klassieren. Nach einer Auftaktniederlage gegen den Belgier Movsar Abdulchamidov konnte Georg in der Trostrunde die nächsten 4 Kämpfe für sich entscheiden und zog ins kleine Finale (Kampf um Platz 3) ein. Leider musste er sich auch dort knapp dem Ulmer Kim Ruf geschlagen geben. Trotzdem stellt dieser 5. Platz in der stark besetzten Gewichtsklasse ein sehr gutes Ergebnis dar. Manuel Mühlegger und Julian Buck schieden leider schon vorzeitig aus, ebenso wie Simon Tewes, der sich in seiner Auftaktbegegnung das Schlüsselbein brach. Wir wünschen Simon eine gute Besserung.


5. Platz für Georg Buschmann vom MTV Ingolstadt (Foto Georg Schels)

Am Sonntag gingen dann noch Hendrik Zimmermann (SG Moosburg), Daniel Kondratov (MTV Ingolstadt) und Daniel Messelberger (TuS Bad Aibling) an den Start, während die anderen Oberbayern bereits die ersten beiden Trainingseinheiten in der Sportschule Duisburg absolvierten.
Hendrik Zimmermann und Daniel Kondratov konnten sich beide mit 2 Siegen ins Viertelfinale vorkämpfen. Dort musste sich Hendrik dem späteren Zweitplatzierten Maurice Nuckelt vom PSV Duisburg geschlagen geben, währen Daniel gegen den späteren Sieger Ivo Jurkovic vom Team Slowenien unterlag. Leider verloren auch beide ihren nächsten Kampf in der Trostrunde. Trotzdem können beide mit dem 9. Platz zufrieden sein. 
Daniel Messelberger unterlag gleich zum Auftakt gegen Niklas Goldhammer vom BAC Hockenheim, den er vor 3 Wochen in Backnang noch bezwingen konnte. Dann allerdings steigerte sich Daniel und kämpfte sich über die Trostrunde bis ins kleine Finale vor, wo er widerum auf Niklas Goldhammer traf. Eigentlich hatte Daniel seinen Gegner diesmal im Griff und führte nach 2 Bestrafungen auch schon mit Yuko. Doch dann nutzte der Badener 11 Sekunden vor Schluß eine Unachtsamkeit Daniels und konnte den Kampf doch noch drehen. Am Ende blieb aber auch für Daniel ein guter 5. Platz.


5. Platz für Daniel Messelberger vom TuS Bad Aibling (Foto Uwe Henze)

Am Sonntagabend stießen dann auch die schwereren Gewichtsklassen zum Internatiolanen Trainingscamp dazu. Über 200 Judoka aus Luxemburg, Schweden und Slowenien, sowie aus den Landesverbänden Nordrhein Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Hessen, Thüringen und Bayern nutzten die Gelegenheit sich im Randori zu messen.


Gruppenfoto vom Internationeln Trainingscamp (Foto Erik Gruhn - mit freundlicher Genehmigung vom NWJV)


Oberbayernkader beim BOT MU15 in Backnang erfolgreich


stehend von links: Nick Cariss, Jakob Kiebler (7.), Simon Vogelmeier (5.), Uwe Henze, Daniel Messelberger (1.), Daniel Kondratov (5.)
knieend: Manuel Mühlegger (3.), Georg Buschmann (1.)
nicht auf dem Bild: Anthony Sabo, Martin Großkopf (7.), Hendrick Zimmermann (7.)

Foto: Bernd Buschmann

9 Kämpfer machten sich in aller Früh am 31.03.2011 zusammen mit ihren Jugendleitern Uwe Henze und Nick Cariss auf den Weg nach Backnang um dort am Bundesoffenen Sichtungsturnier für die MU15 teilzunehmen. Mit einem tollen Ergebnis - es konnte der 3. Platz in der Verbandswertung hinter den Landesverbänden Nordrheinwestfalen und Bayern belegt werden - kehrten Sie am Abend zurück:

Simon Vogelmeier (- 34 kg, ASV Dachau) konnte sich mit 2 schnellen Siegen ins Halbfinale vorkämpfen. Dort traf er auf den Lokalmatador Elias Reisch. Keiner der beiden Kämpfer konnte eine Wertung erzielen und so ging es in den Golden Score. Aber auch hier konnte keiner der Kämpfer die Begegnung für sich entscheiden und so kam es zum Kampfrichterentscheid. Am Mattenrand waren sich alle Beobachter einig, der KE muss mit 3 : 0 für Simon ausfallen, da der Backnanger während der 6 Minuten nicht einen einzigen Ansatz gemacht hatte - aber falsch: Die Kampfrichter entschieden sich mit 2 : 1 Richterstimmen für den Würtemberger Kämpfer. Somit musste Simon in der Finalrunde gegen Jan Niklas Woischneck (LV Nordrheinwestfalen) um Platz 3 antreten. Nur einmal gelang es Simon seinen Kontrahenten zu werfen. Leider wurde dieser Wurf von den Kampfrichtern als Technik aus der Bodenlage eingestuft und wurde somit nicht bewertet. Da ansonsten beide Kämpfer weder während der regulären Kampfzeit, noch im Golden Score eine Wertung erzielen konnten musste auch dieser Kampf wieder mit Hantei entschieden werden. Und leider auch diesmal wieder zu Ungunsten von Simon. Somit blieb am Ende "nur" der 5. Platz, den sich Simon aber mit einer tollen Leistung erkämpft hat. An diesem Tag waren die Plätze 1 bis 5 sehr eng beisammen.

In der Klasse - 37 kg trat Manuel Mühlegger vom Tus Bad Aibling an. Nach einem Freilos in Runde 1 unterlag Manuel dem NWJV-Kaderathleten Magnus Rüchriem. Mit 5 Siegen in der Trostrunde konnte sich Manuel dann jedoch bis ins kleine Finale (Kampf um Platz 3) vorkämpfen, wo er wiederum auf seinen Bezwinger aus der Hauptrunde traf. Diesemal lies Manuel seinem Kontrahenten keine Chanse und siegte bereits nach wenigen Sekunden mit einem sehenswerten Ippon. Der lange Weg durch die Trostrunde wurde somit mit der Bronzemedaille belohnt.

Anthony Sabo (TSV Grafing) trat in der Gewichtsklasse - 43 kg an. Für Anthony war es das erste mal, daß er nach den Regeln der U17 kämpfte. Daher wurde er auch in seinem Auftaktkampf von Marvin Hennes (VfL Sindelfingen) mit einem tiefen Seoi-Nage überrascht und verlor schon nach kurzer Zeit. Deutlich besser ging es dann im zweiten Kampf. Gegen Sebastian Berg (LV NWJV) konnte Anthony sogar mit Yuko in Führung gehen. Am Ende musste Anthony sich aber dann doch geschlagen geben und schied aus dem Turnier aus.

Mit Martin Großkopf (SG Moosburg) und Georg Buschmann (MTV Ingolstadt) gingen in der Gewichtsklasse - 46 kg gleich zwei Oberbayern an den Start. Martin musste sich nach einem Auftaktsieg in Runde zwei dem Nordrheinwestfalen Alexander Feine geschlagen geben. Die nächste 3 Trostrundenkämpfe konnte Martin dann mit sehenswerten Techniken für sich entscheiden, ehe er dem Karlsruher Benjamin Bruder unterlag. Am Ende belegte Martin den 7. Platz. 
Georg Buschmann startete mit 2 schnellen Siegen ins Turnier und zog ins Viertelfinale ein. Auch dort konnte sich Georg gegen Nils Scherrer vom Landesverband Pfalz durchsetzen. Das Halbfinale gegen Philipp Schönfeld vom JC Sinn (Hessen) musste dann allerdings durch Kampfrichterentscheid entschieden werden. Da Georg allerdings wärend der ganzen 6 Minuten der aktivere Kämpfer war und mit hoher Angriffsfrequenz versuchte zum Erfolg zu kommen, bekam er den Hantei zu Recht zugesprochen. Auch im Finale gegen Anton Wildenrother (VfL Sindelfingen) ging Georg sehr entschlossen in den Kampf und war ständig aktiv. Zwar konnte er keine eigene Wertung erziehlen, doch da der Sindelfinger zwei Bestrafungen wegen Verhindern des Griffes und Inaktivität bekam, gewann Georg das Finale mit einer Yuko-Wertung und durfte sich zurecht über den Siegerpokal freuen.

Auch - 60 kg waren mit Jakob Kiebler (JV Ammerland) und Daniel Kondratov (MTV Ingolstadt) zwei Oberbayern am Start. Da Jakob in Runde 2 verlor und aus der Hauptrunde ausschied, währen Daniel nach 2 Siegen im Viertelfinale gegen Robin Geistliner (TV Moosbach) verlor und in die Trostrunde musste trafen beide dort leider aufeinander. Jakob konnte zunächst drei mal die Matte als Sieger verlassen, Daniel ein mal, ehe die beiden gegeneinander antreten mussten. Hier konnte sich Daniel mit Ippon durchsetzen und zog ins kleine Finale ein. Leider unterlag er dort Maurice Nuckelt vom Landesverband Nordrheinwestfalen. Am Ende belegten Daniel den fünften und Jakob den 7. Platz.

Hendrick Zimmermann (SG Moosburg) ging in der Gewichtsklasse - 66 kg an den Start. Gleich in seinem Auftaktkampf musste sich Hendrick dem Albertshausener Julian Speer mit Uchi-Mata geschlagen geben. Nach zwei Siegen und einer weiteren Niederlage gegen Lars Villing (VfL Sindelfingen) in der Trostrunde belegte Hendrik am Ende den 7. Platz in der stark besetzten Gewichtsklasse.

Daniel Messelberger (+ 73 kg, TuS Bad Aibling) startete mit leichten Schwierigkeiten ins Turnier. Gegen Mike Bauer vom SV Böblingen musster er lange Zeit einem Wazaari-Rückstand hinterher laufen, ehe er sich in der letzen Minute noch mit Ippon durchsetzen konnte. Nach einem schnellen Sieg in Runde 2 gegen Jonas Föllinger (LV Pfalz) musste Daniel im Halbfinale erneut einem Rückstand - diesmal mit Yuko - hinterher laufen. Doch nach etwa der halben Kampfzeit konnte er seinen Kontrahenten Jan Niklas Goldhammer (BAC 55 Hockenheim) mit einem schönen Harai-Goshi Ippon werfen und zog ins Finale ein. Dort machte Daniel dann kurzen Prozess mit Bastian Nock vom BC Offenburg. Nach noch nicht einmal einer Minute "packte" Daniel erneut seinen Harai-Goshi aus und siegte vorzeitig. 

- 34 kg 5. Platz Simon Vogelmaier ASV Dachau
- 37 kg 3. Platz Manuel Mühlegger TuS Bad Ailbing
- 43 kg Teiln. Anthony Sabo TSV Grafing
- 46 kg 1. Platz Georg Buschmann MTV Ingolstadt
- 46 kg 7. Platz Martin Großkopf SG Moosburg
- 60 kg 5. Platz Daniel Kondratov MTV Ingolstadt
- 60 kg 7. Platz Jakob Kiebler  JV Ammerland
- 66 kg 7. Platz Hendrik Zimmermann SG Moosburg
+73 kg 1. Platz Daniel Messelberger TuS Bad Aibling

Vergleichskampf Grafing/Oberbayern - Body Planet Rio de Janeiro
am 07.01.2012 in Grafing

Am gestrigen Samstag fand in Grafing ein Vergleichskampf zwischen einer mit einigen Oberbayern verstärkten Grafinger Mannschaft und unseren Gästen aus Rio de Janeiro statt. 

Hierbei boten beide Mannschaften sehr sehenswertes Judo. Manuel Mühlegger (Tus Bad Aibling) konnte Caio Freire mit 2 Yuko besiegen und brachte uns somit in Führung. Doch die Brasilianer konnten ausgleichen. Lissi Speckbacher (FC Kirchweidach) unterlag gegen Bianca Concalves. Maxi Rautenstrauß und Brenda Concalves trennten sich nach einem spannenden Kampf ohne Wertung unentschieden. Hannah Kitzberger (gegen Marina Mattos) und Jonas Melbert (gegen Guilherme Fiuza) konnten einen kleinen Vorsprung herauskämpfen. Doch durch die Niederlagen von Andreas Bauhofer (JV Ammerland) gegen Felipe Fiuza und Ferdinand Larasser gegen Celso Gimenes stand es wieder 3 : 3. Doch nun holten Alex Sebald (gegen Carol Mattos), Valentin Larasser mit einem wunderschönen Khabarelli gegen Glaucio Bernardes, Maxi Forstmair (gegen Rogerio Binoto) und Felizitas Schlederer (gegen Luiza Cruz) 4 Punkte in Folge und bauten die Führung auf 7 : 3 aus. Lediglich der letzte Punkt zum 7 : 4 Halbzeitstand ging kampflos an die brasilianische Kämpferin Gabriela Mowcalvo.

In den zweiten Durchgang startete Manuel Mühlegger wiederum gegen Caio Freire, diesmal mit einem Unentschieden. Lissi Speckbacher fand auch im zweiten Versuch kein Mittel gegen Bianca Concalves und unterlag mit Ippon. Sara Bross konnte ein Unentschieden gegen Brenda Concalves erkämpfen. Auch im zweiten Durchgang konnten sich Hannah Kitzberger und Jonas Melbert mit Ippon gegen ihre Kontrahenten durchsetzen, ehe Ferdinand Larassa (diesmal gegen Felipe Fiuza) und Andreas Bauhofer (gegen Celso Gimenes) jeweils mit Ippon unterlagen. Doch die Siege von Alex Sebald (gegen Ana Carolina), Valentin Larasser (gegen Glaucio Bernardes) und Jakob Kitzberger (mit Rollbankwürger gegen Rogerio Binto) brachten uns endgültig auf die Siegerstraße. Da konnten dann auch die kampflose Niederlage gegen Luiza Cruz, sowie die Niederlage von Felizitas Schlederer gegen Gabriel Moncalvo verkraftet werden. Am Ende hieß es 12 : 9 (115 : 85) 

DSC_1196.JPG (36623 Byte) DSC_1198.JPG (35924 Byte) DSC_1206.JPG (38460 Byte) DSC_1208.JPG (34043 Byte) DSC_1237.JPG (42612 Byte)
Lissi Speckbacher gegen Bianca Concalves Maxi Rautenstrauß gegen Brenda Concalves Hanna Kitzberger gegen 
Marina Mattos
Jonas Melbert hält 
Guilherme Fiuza
DSC_1252.JPG (37840 Byte) DSC_1262.JPG (38831 Byte) DSC_1285.JPG (36031 Byte) DSC_1310.JPG (39869 Byte) DSC_1341.JPG (39065 Byte)
Andreas Bauhofer gegen 
Felipe Fiuza
So sehn Sieger aus:
Felipe Fiuza
Ferdinand Larasser gegen Celso Gimenes Alex Sebald wirft 
Carol Mattos
Valentin Larasser gegen
Glaucio Bernardes
DSC_1387.JPG (37155 Byte) DSC_1394.JPG (44451 Byte) DSC_1409.JPG (41875 Byte) DSC_1437.JPG (37634 Byte) DSC_1447.JPG (39766 Byte)
Maxi Forstmair hält
Rogerio Binoto
Felizitas Schlederer wirft 
Luiza Cruz mit Ippon
Manuel Mühlegger gegen
Caio Freire
DSC_1468.JPG (37541 Byte) DSC_1513.JPG (42002 Byte) DSC_1523.JPG (35662 Byte) DSC_1542.JPG (46436 Byte) DSC_1578.JPG (42374 Byte)
Sara Bross gegen
Brenda Concalves
Jonas Melbert hält 
Guilherme Fiuza
Ferdinand Larasser fällt
gegen Felipe Fiuza Ippon
Alex Sebald gegen
Ana Carolina
Valentin Larasser mit Uchi-Mata Ansatz
DSC_1624.JPG (34763 Byte) DSC_1629.JPG (37366 Byte) DSC_1647.JPG (61306 Byte) DSC_1645.JPG (36914 Byte) DSC_1646.JPG (43910 Byte)
Jakob Kitzberger gegen
Rogerio Binoto
     

                                                                                                                                                Fotos: Hans Kitzberger    


Platz 2 für Oberbayern beim René de Smet - Pokal 2011 in Memmingen


                                                                                                                                                                                                                                    Foto: Hans Kitzberger

Der TV Memmingen richtete heuer für den Bezirk Schwaben den René de Smet - Pokal (und natürlich auch den Bayernpokal tags zuvor) aus. Die Auslosung brachte uns zusammen mit den Bezirken Niederbayern, Schaben und Mittelfranken in den Pool B, während im Pool A die Mannschaften aus München, Oberpfalz, Unterfranken und Oberfranken kämpfen. 

Zum Auftakt mussten wir gleich gegen die Gastgeber aus Schwaben antreten, die heuer ein starkes Team aufboten und alle Gewichtsklassen besetzt hatten. Doch mit der richtigen Einstellung und dem umbedingten Siegeswillen gingen die Oberbayern in den Kampf. Nach Siegen von Martin Großkopf, Georg Buschmann, Jonathan Huth und Hendrik Zimmermann stand es nach der U14 4 : 3. In der U17 konnten Michael Schwanner, Ferdinand Larasser, Markus Pöckl, Florian Steinegger und Kilian Brandhofer punkten und somit den Vorsprung auf 9 : 5 ausbauen. Nach 6 Siegen in den 6 Gewichtsklassen der U20 durch Wolfgang Schneider, Johannes Wendlinger, Robert Kohlhuber, Jakob Kitzberger, Gerrit Diettrich und Philipp Hüppe stand der 15 : 5 Erfolg fest. 
Im nächsten Vorrundenkampf trafen wir dann auf den Vorjahressieger Niederbayern, der seine Auftaktbegegnung knapp mit 8 : 11 gegen Mittelfranken verloren hatte, und somit gegen uns schon gegen das vorzeitige Aus kämpfen musste. Diesmal konnte die U14 vorlegen und einen deutlichen Vorsprung herauskämpfen. Nach Siegen von Georg Buschmann, Jonathan Huth, Georgis Aslanidis, Hendrik Zimmermann und Danile Kondratov, sowie einem Unentschieden von Martin Großkopf, führten wir mit 5 : 1. Die U17 konnte den Vorsprung mit 3 Siegen durch Daniel Scheller, Felix Hulm und Kilian Brandhofer bei 4 Niederlagen fast halten, ehe die U20 mit 3 Siegen (Robert Kohlhuber, Anton Seidl und Jakob Kitzberger) und einem Unentschieden (Felix Ocker) bei nur 2 Niederlagen den alten Abstand wieder herstellen konnte und wir somit die Begegnung mit 11 : 7 für uns entscheiden konnten. 
Der Halbfinaleinzug war mit diesen beiden Siegen bereits geschaft. In der letzen Vorrundenbegegnung gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Mittelfranken ging es somit um den ersten Platz in unserem Pool. Erwartet stark traten die U14er der Mittelfranken auf. Lediglich Daniel Kondratov konnte seinen Kampf gewinnen und Martin Großkopf ein Unentschieden erkämpfen. Somit lagen wir nach der U14 mit 1 : 5 im Rückstand. In der U17 sah das dann allerdings schon wieder ganz anders aus. Nicolai Bittmann, Michael Schwanner, Ferdinand Larasser, Markus Pöckl und Kilian Brandhofer brachten uns mit ihren Siegen wieder auf 6 : 7 heran. Die U20 musste also die Entscheidung bringen. Nach den Niederlagen von Florian Mandel und Johannes Wendlinger sah es allerdings gar nicht mehr gut aus. Beim Stande von 6 : 9 hätte den Mittelfranken bereits ein weitere Sieg gereicht, um die Begegnung für sich zu entscheiden. Aber da hatten Robert Kohlhuber, Anton Seidl, Jakob Kitzberger und Gerrit Diettrich etwas dagegen. Sie alle konnten Ihre Kämpfe gewinnen und somit Oberbayern zum 10 : 9 Erfolg führen, was uns gleichzeitig den Gruppensieg einbrachte.

Da sich im anderen Pool München vor Unterfranken durchsetzen konnte standen wir dem Bezirk von Gabi Nürnberger im Halbfinale gegenüber. Und wie so oft wenn diese beiden Bezirke aufeinander treffen entwickelte sich eine spannende Begegnunge mit sehenswerten Kämpfen. Manuel Mühlegger brachte Oberbayern mit einem schönen Seoi-Nage in Führung, während Martin Großkopf sich diesmal geschlagen geben musste. Georg Buschmann erzielte ein Unentschieden. Die Niederlagen von Jonathan Huth und Georgis Aslanidis konnte Hendrik Zimmermann und Daniel Kondratov mit ihren beiden Siegen wieder ausgleichen. Nicolai Bittmann brachte Oberbayern wieder in Führung, die aber nach den Niederlagen von Peter Will und Georgis Tzanidis schon wieder weg war. Felix Hulm sorgte erneut für den Ausgleich. Aus dem eigentlich eingeplanten Punkt durch Ferdinand Larasser wurde leider nichts, da dieser für einen Beingreifer dispualifiziert wurde. Nach Siegen durch Markus Pöckl und Kilian Brandhofer waren wir nach der U17 knapp mit 7 : 6 in Führung. Diese konnten Wolfgang Schneider und Felix Ocker mit 2 Siegen weiter ausbauen. Robert Kohlhuber mußte sich diesmal geschlagen geben, aber Jakob Kitzberger und Anton Seidl machten "den Sack zu". Da änderte dann auch die Niederlage von Gerrit Diettrich im Schwergewicht nichts mehr. Mit 11 : 8 zogen wir ins Finale ein. Mit dem gleichen Ergebniss konnte sich München im zweiten Halbfinale gegen Mittelfranken durchsetzen.

Gar nicht gut begann dann das Finale für uns. Manuel Mühlegger musste sich mit Hebel und Martin Großkopf im Haltegriff geschlagen geben. Georg Buschmann erkämpfte sich gegen Michael Stecher ein Unentschieden. Jonathan Huth begann gut, bekam dann allerdings Nasenbluten. Eigentlich keine große Sache, doch da die Sanitäter keinen Nasenpfropfen und auch kein Papiertaschentuch hatten nahmen sie ihn mit von der Matte um ihn außerhalb zu behandeln, woraufhin die Kampfrichter den Sieg dem Münchner Kämpfer zusprachen. Auch Georgis Aslanidis musste sich vorzeitig geschlagen geben. Hendrick Zimmermann konnte mit einem sehenswerten Fußfeger den ersten Punkt für Oberbayern erkämpfen. Daniel Kondratov musste eine Gewichtsklasse höher im Schwergewicht der U14 antreten. Er zeigte eine großartige Leistung und konnte bis kurz vor Schluß das Unentschieden halten, bevor leider sein Gegner doch noch ein Wazaari mit O-Soto-Gari erzielen konnte. Nach zwei weiteren Niederlagen durch Daniel Scheller (gegen Sami Enkelmann) und Johannes Deser waren wir bereits mit 1 : 7 im Rückstand, ehe Alexander Schneider und Felix Hulm diesen auf 3 : 7 verkürzen konnten. Ferdinand Larasser fasste ein zweites mal an diesem Tag ans Bein seines Gegners und wurde auch diesemal dafür disqualifiziert. Auch Markus Pöckl führte bis 20 Sekunden vor Schluß mit Wazaari, ließ sich dann aber überraschen und verlor seinen Kampf. Kilian Brandhofer konnte mit einem sehenswerten Koshi-Guruma nochmals auf 4 : 9 verkürzen. Die Aufholjagd der U20 kam leider etwas zu spät. Zunächst musste sich Wolfgang Schneider gegen Julius Palme geschlagen geben, ehe dann Felix Ocker, Robert Kohlhuber, Jakob Kitzberger, Anton Seidl und Philipp Hüppe noch auf 9 : 10 verkürzen konnten. 

Trotz der knappen Finalniederlage war die Freude über den 2. Platz und die gezeigte Leistung groß. 

RdS_2011_01.jpg (44341 Byte) RdS_2011_05.jpg (63124 Byte) RdS_2011_03.jpg (48616 Byte) RdS_2011_04.jpg (62251 Byte)
Manuel Mühlegger (-34 kg)
Unsere Mädels machen toll Stimmung Aufstellung vor dem Halbfinale gegen Unterfranken Mannschaftsbesprechung

                                                                                                                                                                       Fotos: Denis Weisser


Oberbayern erkämpft sich den 3. Platz bei René de Smet - Pokal 2010

Am letzten Wochenende vor den Sommerferien ging es nach Dinkelsbühl, wo heuer der René de Smet – Pokal ausgetragen wurde.

Die Auslosung bescherte uns in der Vorrunde die Teams aus München, aus Unterfranken und aus Mittelfranken. Viele Leistungsträger der vergangenen beiden Jahre verließen die U20, andere wechselten von der U17 in die höhere Altersklasse. Daß es mit diesem verjüngten Team heuer schwer werden würde den Titel zu verteidigen zeigte sich schon im ersten Kampf gegen München. Mit 2 : 5 lagen wir nach der U14 zurück. Einzig Georg Buschmann (-37 kg) und Harry Khatchatrian (-46 kg) konnten sich durchsetzten. Letzterer besiegte in einem tollen Kampf den zweifachen Süddeutschen Meister Samy Enkelmann. Die U17 konnte die Begegnung zwar offener gestalten, trotzdem standen den 3 Siegen von Florian Mandl, Benny Huth und Robert Kohlhuber 4 Niederlagen gegenüber. Trotz eines tollen Finish der U20 reichte es am Ende nicht mehr ganz und wir mussten uns mit 9 : 10 geschlagen geben. Somit mussten wir die nächsten beiden Begegnungen unbedingt gewinnen wollten wir noch ins Halbfinale einziehen. Nicht so souverän wie in den letzten Jahren, aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und von den Mädchen lautstark angefeuert konnten wir Mittelfranken (11 : 8) und auch Unterfranken (11 : 9) besiegen.

Im Halbfinale trafen wir dann auf Niederbayern. Diese waren heuer einfach zu stark für uns. Mit 7 : 13 mussten wir uns geschlagen geben. Die Punkte für Oberbayern erkämpften hierbei Peter Will und Harry Khatchatrian in der U14, Johannes Deser, Benny Huth und Robert Kohlhuber in der U17, sowie Valentin Larasser und Anton Seidl in der U20. Trotzdem darf dieser 3. Platz als Erfolg für dieses junge Team gewertet werden.

Die Ergebnisse:            

1. Platz Niederbayern
2. Platz München
3. Platz Oberbayern
  Oberfranken
5. Platz Mittelfranken
  Oberpfalz
7. Platz Unterfranken

< < <     zur Wettkampfliste     > > >


Oberbayern siegt beim René de Smet - Pokal 2009

< < <     zur Wettkampfliste     > > >

Am Freitag, den 24. Juli ging es wieder mal los. Unser blauer Doppelstockbus sammelte die Kämpfer und Kämpferinnen in Oberbayern ein. Die Fahrt ging nach Münchberg in Oberfranken, wo diesmal der Bayernpokal und René de Smet - Pokal ausgetragen wurden. Am Samstag feuerten zunächst die Jungs die Mädels an. Nach drei Vorrundensiegen durfte dann auch der 16 : 4 Sieg gegen Niederbayern und somit der Einzug ins Finale bejubelt werden. Wie schon im vergangenen Jahr trafen unsere Mädels auf Unterfranken. Und wie schon im vergangenen Jahr hieß auch diesmal der Sieger Oberbayern. Anschließend war das Wiegen der Jungs. Sehr diszipliniert hatte jeder der Kämpfer sein Gewicht.

OBERBAYERNKADER 2009

Alters
klasse

Gewichts
klasse

Name, Vorname (Heimatverein)

MU 14

- 37

Dippold Alexander (1. SC Gröbenzell)
Tinz Christian (TSV Weilheim)

- 40

Katchatrian Harry (TSV Grafing)
Roew Mortiz (TSV Weilheim)

- 43

Schmid Jakob (TSV Bad Reichenhall)
Czell Benjamin (JV Ammerland)
Bauhofer Christian (JV Ammerland)

- 46

Jurca Raoul (ESV Ingolstadt)

- 55

Emmer Christoph (JC Freising)
Kiebler Jakob (JV Ammerland)

- 55

Jahner Michael (FC Kirchweidach)
Sokol Alexander (MTV Ingolstadt)

+5 5

-----

MU 17

- 46

Huth Benjamin (TSV Grafing)
Hulm Felix (SG Moosburg)

- 50

Schneider Wolfgang (ESV Ingolstadt)
Roth Dominik (DJK Ingolstadt)
Larasser Ferdinand (TSV Grafing)

- 55

Kohlhuber Robert (DJK Ingolstadt)
Schmid Benedikt (TSV Bad Reichenhall)
Mayerhofer Wolfgang (TSV Neufahrn)

- 60

Bauhofer Andreas (JV Ammerland)
Huebser Louis (TuS Holzkirchen)

- 66

Sebald Maxi (TSV Grafing)
Brandstetter Lukas (DJK Ingolstadt)

- 73

Larasser Valentin (TSV Grafing)
Kitzberger Jakob (TSV Grafing)

+73

Werner Daniel (ESV Ingolstadt)

MU 20

- 60

Ocker Felix (FC Schweitenkirchen)
Schiller Markus (TSV Freilassing)

- 66

Haas Wolfgang (TSV Weilheim)
Speckbacher Max (FC Kirchweidach)

- 73

Seidl Anton (TSV Grafing)
Chucholowski Anders (JV Ammerland)
Bauhofer Alexander (JV Ammerland)

- 81

Brandhofer Sebastian (TV Lenggries)

- 90

Pfatrisch Peter (JV Ammerland)
Diettrich Gerrit (TSV Grafing)

+90

Tolksdorf Roman (TSV Peiting)

Die Auslosung bescherte uns in der Vorrunde die Teams aus Oberfranken, aus der Oberpfalz und aus Niederbayern. Wir starteten mit einem 15 : 4 gegen die Mannschaft des ausrichtenden Bezirkes, gegen Oberfranken. In der zweiten Begegnung konnten wir uns gegen die Oberpfalz mit 17 : 2 durchsetzen. Im Kampf um den Poolsieg mussten wir nun gegen Niederbayern, die ebenfalls ihre ersten beiden Begegnungen gewonnen hatten, antreten. Da wir Pool-Erster werden wollten, und ich das gleiche von Niederbayern erwartete stellten wir die stärkste Mannschaft auf. Aber falsch gerechnet. Niederbayern stellte die komplette zweite Mannschaft auf. Und so konnten wir auch diesen Vergleich deutlich mit 17 : 2 (Unterbewertung 157 : 15) für uns entscheiden. Einige im Team dachten wohl es ginge so einfach weiter als wir im Halbfinale gegen Mittelfranken antreten mussten. Doch wir trafen hier auf einen hoch motivierten Gegner. Die U14 gab mit ausnahme von Christoph Emmer alle ihre Kämpfe ab und wir mussten einem 1 : 6 Rückstand hinterher laufen. Felix Hulm konnte mit einem Yuko-Sieg den Abstand etwas verkürzen, doch nach der Niederlage von Ferdinand Larasser betrug die Differenz wiederum 5 Punkte. Doch dann konnten sich der Reihe nach Benedikt Schmid (Ippon für Te-Guruma), Andreas Bauhofer (2 Wazaari), Maxi Sebald (Ippon für Ura-Nage), Valentin Larasser (Ippon für Koshi-Guruma) und Daniel Werner (Wazaari für Harai-Goshi und Wazaari für Haltegriff) durchsetzen und so konnte die U17 zum 7 : 7 ausgleichen. In der U20 musste sich zunächst Felix Ocker gegen Alexander Morkus geschlagen geben. Doch nach zwei Ippon-Siegen durch Wolfgang Haas und Anton Seidl gingen wir erstmals in Führung. Friedemann Schneider konnte mit seinem Sieg gegen Sebastian Brandhofer zwar nochmals für Mittelfranken ausgleichen, doch Peter Pfatrisch (Ippon für Seoi-Nage) und Roman Tolksdorf machen den Sack mit ihren beiden Siegen zu. Mit diesem 11 : 9 (Unterbewertung 105 : 82) zogen wir ins Finale ein. Dort trafen wir erneut auf Niederbayern, die sich in ihrem Halbfinale mit 10:9 gegen Unterfranken durchsetzen konnten.

Im Finale stimmte dann die Einstellung wieder. Jeder Kämpfer ging bis an Limit und gab alles für die Mannschaft. Erwartet stark trumpfte die niederbayerische U14 auf. Doch dank der hart erkämpften Unentschieden von Alexander Dippold, Raoul Jurca und Alexander Sokol wurde der Abstand nicht zu groß und wir lagen nach der U14 "nur" mit 0 : 4 zurück. Benny Huth lieferte einen tollen Kampf gegen Manuel Scheibel, musste sich am Ende aber knapp mit Yuko geschlagen geben. Etwas unerwartet verlor Wolfgang Schneider seinen Kampf mit Ippon. Doch das sollte die letzte Niederlage in diesem Finale gewesen sein. Robert Kohlhuber gewann mit Ippon, Anderas Bauhofer mit Yuko. Maxi Sebald trotzte Maximilian "Mille" Volkmann ein Unentschieden ab. Jakob Kitzberger schickte Simon Matuschek mit Ippon von der Matte und Daniel Werner erarbeitete sich eine Wazaari-Sieg gegen den bedeutend schwereren Michael Boxleitner. Der Rückstand betrug nach der U17 nur noch 2 Punkte (4 : 6). In der U20 konnte sich zunächst Felix Ocker mit einem sehenswerten Ausheber gegen Adrian Dersch durchsetzen. Wolfgang Haas ließ einen Arbeitssieg mit Yuko gegen Jan Schmidt-Wenning folgen. Anton Seidl lieferte einen großen Kampf gegen Sandro Schreiner und wurde mit einem Unentschieden belohnt. Sebastian Brandhofer, Peter Pfatrisch und Roman Tolksdorf sorgten mit ihren Ippon-Siegen für den 9 : 6 Enstand. Getrübt wurde dieser Erfolg durch die schwere Verletzung des Abensbergers Dominik Urich, der bis letzten Jahr selbst noch in den Reihen der Oberbayern gekämpft hatte. Wir wünschen Dominik an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung.

Erste Bilder von der Veranstaltung (weitere Bilder folgen):

P7263739.JPG (49700 Byte) P7263741.JPG (61694 Byte) P7263747.JPG (55956 Byte) P7263752.JPG (48369 Byte)
vor dem Turnier vor dem Turnier Begrüssung Ehrung für Valentin Larasser für seine Silbermedailie bei EYOF
P7263753.JPG (45544 Byte) P7263766.JPG (67551 Byte) P7263773.JPG (35528 Byte) P7263783.JPG (39298 Byte)
Valentin Larasser Unsere Fans Felix Ocker gegen Mittelfranken Roman Tolksdorf gegen Domink Urich

Fotos von Anja Kiebler und Lorenz Czell (herzlichen Dank für die tollen Bilder)

AHA_4651.jpg (101105 Byte) AHA_4679.jpg (105544 Byte) AHA_4756.jpg (90373 Byte) AHA_4859.jpg (89431 Byte)
Taping vor dem Wettkampf Mannschaftsbesprechnung Jakob Kitzberger befreit sich aus der Beinklammer Benedikt Schmid wirft Kata-Guruma
AHA_4978.jpg (99825 Byte) AHA_5104.jpg (85018 Byte) AHA_5141.jpg (94634 Byte) AHA_5198.jpg (96911 Byte)
Robert Kohlhuber wirft Te-Guruma   Daniel Werner mit Haltegriff Nochmals Robert Kohlhuber mit Te-Guruma
AHA_5224.jpg (93068 Byte) AHA_5250.jpg (100742 Byte) AHA_5262.jpg (83595 Byte) AHA_5286.jpg (112630 Byte)
Maxi Sebald im Bodenkampf Haltegriff Roman Tolksdorf mit Harai-Goshi So seh´n Sieger aus

Und hier noch eine kleine Fotoserie von Felix Ockers (U20, -60 kg) Sieg im Finale gegen Adrian Dersch (Fotos Kitzberger)


Bundesoffenes Domreiter-Sichtungsturnier MU16 / MU19
am 27./28. September 2008 in Bamberg

U16 - 60 kg 3. Platz Maxi Sebald TSV Grafing
  - 66 kg 1. Platz Valentin Larasser TSV Grafing
  - 66 kg 3. Platz Maxi Köstler TSV Grafing
  - 73 kg 1. Platz Maxi Forstmair TSV Grafing
U19 - 73 kg 1. Platz Alexander Bauhofer JV Ammerland

Oberbayern gewinnt den René de Smet - Pokal 2008

Der René de Smet - Pokal 2008 wurde in Niederbayern durch den TSV Grafenau ausgetragen. Und so machten auch wir uns wie gewohnt am letzten Juliwochenden mit dem Doppelstockbus auf den Weg in den Bayerischen Wald. Die Auslosung bescherte uns Niederbayern, sowie die beiden Nordbezirke Unterfranken und Oberfranken. Gegen letztere mußten wir auch unseren Auftaktkampf bestreiten. Wir konnten uns klar mit 18 : 2 (Unterbewertung 180 : 20) durchsetzen. Doch schon in der zweiten Begegnung sollten wir richtig gefordert werden. Wir mussten gegen den Gastgeber und Vorjahreszweiten aus Niederbayern antreten. Diesen standen nach ihrer Auftaktniederlage gegen Unterfranken mit dem Rücken zur Wand und mussten umbedingt gewinnen, wollten sie noch ins Halbfinale einziehen. In einem spannenden Kampf konnten wir uns am Ende mit 10 : 7 (100 : 70) durchsetzen. Nachdem wir auch den abschließenden Vorrundenkampf gegen Unterfranken mit 15 : 5 (143 : 47) gewinnen konnten standen wir als Poolsieger fest.

Im Halbfinale trafen wir dann auf den Vorjahressieger aus Mittelfranken, die im anderen Pool hinter dem Bezirk München den 2. Platz belegt hatten. Nach einem tollen Auftakt durch unsere U14 gingen wir schnell mit 4 : 2 in Führung. Auch Benedikt Schmid (U17, -46 kg) und Robert Kohlhuber (- 50 kg) konnten ihre Kämpfe gewinnen und bauten so den Vorsprung auf 6 : 2 aus. Doch dann konnten die Mittelfranken Punkt um Punkt aufholen und sogar zum 8 : 8 ausgleichen. Doch Peter Pfatrisch (U20, - 81 kg) zeigte gegen Friedemann Schneider, einen großen Kampf. Nach Wazaari Rückstand konnte er das Duell noch umbiegen uns selbst 2 Wazaaris erzielen. Roman Tolksdorf (- 90 kg) und Robert Buendowski (+ 90 kg) machten mit ihren Siegen "den Sack dann zu". Durch dieses 11 : 8 (107 : 66) standen wir im Finale gegen München, die sich im anderen Semifinale mit 14 : 6 (133 : 60) gegen Unterfranken durchgesetzt hatten.

Benny Huth (- 37 kg) erzielte gegen Samy Enkelmann ein Unentschieden, bevor Felix Hulm uns mit seinem Ippon-Sieg mit 1 : 0 in Führung brachte. Nach Niederlagen von Patrick Fixmer, Florian Steinegger und Markus Pöckl, sowie Siegen von Ferdinand Larasser und Kilian Brandhofer stand es nach der U14 3 : 3. Benedikt Schmid, Robert Kohlhuber und Raimund Gasser brachten Oberbayern wieder mit 6 : 3 in Führung. Doch dann unterlagen der Reihe nach Lukas Brandstetter, Jakob Kitzberger, Anton Seidl und Dominik Urich. So lagen wir nach der U17 mit 6 : 7 zurück. Doch die U20 holte den Sieg. Einzig Magnus Chucolowski unterlag gegen Stefan Friedrich. Maxi Speckbacher, Wolfgang Haas, Peter Pfatrisch, Robert Buendowski und Roman Tolksdorf gewannen ihre Kämpfe und sorgten für den 11 : 8 (107 : 67) Endstand. Nach einem 3. Platz im vergangenen Jahr konnten wir so den René de Smet - Wanderpokal wieder zurück nach Oberbayern holen. 

Komplettiert wurde ein tolles Wochenende durch den Sieg der Mädchen beim Bayernpokal am folgenden Tag.

08_RDS_01.JPG (41394 Byte) 08_RDS_02.JPG (46483 Byte) 08_RDS_03.JPG (37902 Byte) 08_RDS_04.JPG (31024 Byte) 08_RDS_05.JPG (42991 Byte) 08_RDS_06.JPG (50426 Byte)
Einmarsch Begrüßung Benedikt Schmid
(gegen Unterfranken)
Andi Bauhofer Dominik Urich
(Juji-Gatame)
Roman Tolksdorf
(Te-Guruma)
08_RDS_07.JPG (38695 Byte) 08_RDS_08.JPG (45981 Byte) 08_RDS_09.JPG (50948 Byte) 08_RDS_10.JPG (37094 Byte) 08_RDS_11.JPG (34549 Byte) 08_RDS_12.JPG (46702 Byte)
Pause Benny Huth
(gegen Unterfranken)
Aufstellung zum Finale Robert Kohlhofer
(mit Haltegriff)
Wolfgang Haas
(Yoko-Tomoe-Nage)
So sehen Sieger aus!

alle Fotos von Hans Kitzberger

Pool A 

Begegnung Unterbewertung Punkte
Niederbayern : Unterfranken 68 : 90 8 : 11
Oberbayern : Oberfranken 180 : 20 18 : 2
Niederbayern : Oberbayern 70 : 100 7 : 10
Oberfranken : Unterfranken 55 : 118 6 : 13
Niederbayern  : Oberfranken 122 : 67 13 : 7
Oberbayern : Unterfranken 143 : 47 15 : 5
1. Oberbayern 6 : 0 43 : 14 423 : 137
2. Unterfranken 4 : 2 29 : 29 255 : 266
3. Niederbayern 2 : 4 28 : 28 260 : 257
4. Oberfranken 0 : 6 15 : 44 142 : 420

Pool B

Begegnung Unterbewertung Punkte
Mittelfranken : München 80 : 105 8 : 11
Schwaben : Oberpfalz 107 : 75 11 : 8
Mittelfranken : Schwaben 144 : 45 15 : 5
Oberpfalz : München 60 : 118 6 : 13
Mittelfranken : Oberpfalz 128 : 48 13 : 6
Schwaben : München 65 : 113 7 : 12
1. München 6 : 0 36 : 21 336 : 205
2. Mittelfranken 4 : 2 31 : 22 352 : 198
3. Schwaben 2 : 4 23 : 35 217 : 332
4. Oberpfalz 0 : 6 20 : 37 183 : 353

Halbfinale

Begegnung Unterbewertung Punkte
Oberbayern : Mittelfranken 107 : 66 11 : 8
München : Unterfranken 133 : 60 14 : 6

Finale

Begegnung Unterbewertung Punkte
Oberbayern : München 107 : 67 11 : 8

Tabelle

1.    Oberbayern
2.    München
3.    Unterfranken
3.    Mittelfranken
5.    Niederbayern
5.    Schwaben
7.    Oberfranken
7.    Oberpfalz


3. Platz für Oberbayern beim René de Smet Pokal

                                                                                                                                                                Foto: Hans Kitzberger

1. Platz Mittelfranken
2. Platz Niederbayern
3. Platz Oberbayern
München
5. Platz Unterfranken
Schwaben
7. Platz Oberfranken
Oberpfalz

< < <      zur Wettkampfliste      > > >


Oberbayern gewinnt René de Smet - Pokal erneut

    06_RdS_2.JPG (50335 Byte)

In Holzkirchen trafen sich heuer die 8 Bezirkskader um sich im Wettstreit um den René de Smet - Pokal, benannt nach dem ersten Präsidenten des Bayerischen Judoverbands, zu messen. Die Auslosung bescherte uns einen Vorrundenpool mit den Teams aus der Oberpfalz, aus Oberfranken und aus München. Im anderen Pool standen sich die Mannschaften aus Niederbayern, Mittelfranken, Schwaben und Unterfranken gegenüber. 

Unsere Auftaktbegegnung mussten wir gegen die Oberpfalz bestreiten. Zunächst unterlag Benedikt Schmid aus Reichenhall knapp gegen Benedikt Hölzl. Alex Leissner, Maxi Sebald und Jakob Kitzberger konnten sich in hart umkämpften Vergleichen zum Teil nur knapp durchsetzten. Aber sie hatten das Eis gebrochen. Alle weiteren Kämpfer konnten ihre Begegnungen vorzeitig mit Ippon beenden. So stand es am Ende 19 : 1 (180 : 7). Im zweiten Kampf trafen wir auf Oberfranken, die zuvor nur knapp gegen München verloren hatten. Aber auch hier erzielten wir mit 18 : 2 (180 : 13) einen klaren Sieg. Somit standen wir im letzten Vorrundenkampf den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Münchnern gegenüber. Wolfgang Mayerhofer unterlag gegen Fabian Thiel, Alex Leissner konnte mit seinem Sieg wieder ausgleichen. Der Niederlage von Kevin Bein folgte ein Sieg von Jakob Kitzberger. Valentin Larasser, Maxi Forstmair und Daniel Werner sorgten für den 5 : 2 - Zwischenstand nach der U14. In der U17 punkteten dann Florian Schindler, Thomas Ullrich, Maxi Frieß, Wolfgang Haas, Alex Bauhofer und Simon Specht. Lediglich Sebastian Harter musste seinen Kampf gegen David Enkelmann abgeben. Ausgeglichen mit 3 Siegen (durch Sebastian Kranz, Max Graf und Roman Müller) und 3 Niederlagen (Dominik Reiter, Benjamin Huber und Fabian Zabka) verlief dann die U20. Mit diesem 14 : 6 - Sieg standen wir aber als Poolsieger fest.

Im anderen Pool ging es sehr eng zu. Niederbayer, Unterfranken und Mittelfranken hatten jeweils 2 Siege und 1 Niederlage. Aufgrund der besseren Unterbewertung belegte aber Niederbayern den ersten Platz vor den Unterfranken, die somit unser Halbfinalgegner wurden. 

Unsere starke U14 brachte uns mit Siegen durch Benedikt Schmid, Maxi Sebald, Valentin Larasser, Maxi Forstmair und Daniel Werner, sowie zwei Unentschieden durch Alex Leissner und Jakob Kitzberger, wieder mit 5 : 0 in Führung. Auch die U17 konnte sich mit 4 : 3 durchsetzten. Hierbei siegten Timo Reiter, Wolfgang Haas, Alex Bauhofer und Florian Beil. Drei weitere Siege durch Fritz Gasser, Dominik Reiter und Roman Müller brachten den 12 : 6 (107 : 57) - Endstand und somit den Einzug ins Finale. Im zweiten Halbfinale konnte sich Niederbayern mit 14 : 6 gegen München durchsetzten.

Das Finale brachte dann spannende und zum Teil auch hochklassige Kämpfer. Benedikt Schmid brachte uns mit seinem Sieg gegen Manuel Scheibel mit 1 : 0 in Führung. Der Kampf von Alex Leissner gegen Roland Staudinger endete ebenso unentschieden wie auch die folgenden Kämpfe von Maxi Sebald gegen Osman Cenesiz, Jakob Kitzberger gegen Maximilian Wölfl und Valentin Larasser gegen Maxi Volkmann. Und so stand es nach 5 Begegnungen immer noch 1 : 0. Maxi Forstmair konnte Robert Pauli ebenso vorzeitig besiegen, wie auch Daniel Werner Maximilian Lang. Durch Siege von Philipp Graf (gegen Florian Schindler), Thomas Keil (gegen Thomas Ullrich) und Sandro Schreiner (gegen Sebastian Brandstätter) konnten die Niederbayer auf 3 : 3 ausgleichen. Wolfgang Haas und Alex Bauhofer brachten die Oberbayern mit ihren vorzeitigen Siegen wieder mit 5 : 3 in Front. Florian Beil geriet gegen Matthias Feigl schnell mit 2 Yuko in Rückstand. Aber mit einer tollen kämpferischen Leistung konnte der Holzkirchner den Rückstand noch aufholen und erzielte ein Unentschieden. Michael Reinhold und Fritz Gasser konnten dann den Vorsprung auf 7 : 3 ausbauen, ehe Dominik Reiter gegen Markus Reiter mit Ippon unterlag. Doch die beiden folgenden vorzeitigen Siege von Peter Rauscher gegen Fabian Jung und Fabian Zabka gegen Michael Berga brachten die Entscheidung für die Oberbayern. Da störten auch die beiden Niederlagen von Max Graf (gegen Stefan Grunert) und Roman Müller (gegen Thomas Ettengruber) auch nicht mehr. Mit 9 : 6 (90 : 53) hatten wir uns am Ende durchgesetzt und durften den René de Smet - Wanderpokal für ein weiteres Jahr in Empfang nehmen. 

Komplettiert wurde ein tolles Wochenende durch den Sieg der Mädchen beim Bayernpokal am folgenden Tag.

< < <     zur Wettkampfliste     > > >

< < <     zu den einzelnen Begegnungen     > > >


Bundesoffenes Sichtungsturnier der MU15
am 19.03.2006 in Backnang

- 40 kg Arthur Solujanow SF Gmund-Dürnbach 1. Platz
- 43 kg Maxi Sebald TSV Grafing 7. Platz
-43 kg Jens Hinne FC Schweitenkirchen 7. Platz
- 46 kg Valentin Larasser TSV Grafing 3. Platz
- 50 kg Maxi Forstmair TSV Grafing 3. Platz
- 73 kg Dominik Urich SV Wettstetten 1. Platz

4. Domreiterturnier der MU13 / MU16
am 01.10.2005 in Bamberg
(Bundesoffenes Sichtungsturnier)

U14 - 40 kg Sebald Maxi TSV Grafing 2. Platz Domreiter1.JPG (1174070 Byte)
  - 43 kg Bauhofer Andreas JV Ammerland 7. Platz  
  - 46 kg Larasser Valentin TSV Grafing 1. Platz Domreiter2.JPG (1168194 Byte)
  - 46 kg Forstmair Maxi TSV Grafing 2. Platz
  - 46 kg Dunn Patrick SC Unterpfaffenhofen-Germering 7. Platz
  - 55 kg Nurkovic Nermin TSV Grafing 3. Platz Domreiter3.JPG (1162702 Byte)
           
U16 - 46 kg Tobias Baumann 1. SC Gröbenzell 5. Platz  
  - 46 kg Ullrich Thomas TSV Weilheim 7. Platz  
  - 50 kg Brandhofer Sebastian TV Lenggries 1. Platz Domreiter4.JPG (1143775 Byte)
  - 60 kg Haas Wolfgang TSV Weilheim 1. Platz Domreiter5.JPG (1160012 Byte)

René de Smet - Pokal 2005
am 24. Juli bei Stadtwerke München

 

Pool A 

Begegnung Unterbewertung Punkte
Niederbayern : Mittelfranken 110 : 80 11 : 8
München : Oberpfalz 125 : 65 13 : 7
Niederbayern : München 123 : 70 13 : 7
Oberpfalz : Mittelfranken 90 : 110 9 : 11
Niederbayern  : Oberpfalz 155 : 40 16 : 4
München : Mittelfranken 95 : 97 10 : 10
1. Niederbayern 6 : 0 40 : 19 388 : 190
2. Mittelfranken 4 : 2 29 : 30 287 : 295
3. München 2 : 4 30 : 30 290 : 285
4. Oberpfalz 0 : 6 20 : 40 195 : 390

Pool B

Begegnung Unterbewertung Punkte
Oberfranken : Unterfranken 51 : 135 6 : 14
Oberbayern : Oberfranken 160 : 37 16 : 4
Oberbayern : Unterfranken 105 : 77 11 : 9
1. Oberbayern 4 : 0 27 : 13 265 : 114
2. Unterfranken 2 : 2 23 : 17 212 : 156
3. Oberfranken 0 : 4 10 : 30 88 : 295

Halbfinale

Begegnung Unterbewertung Punkte
Niederbayern : Unterfranken 107 : 90 11 : 9
Oberbayern : Mittelfranken 136 : 50 15 : 5

Finale

Begegnung Unterbewertung Punkte
Niederbayern : Oberbayern 95 : 100 10 : 10

Tabelle

1.    Oberbayern
2.    Niederbayern
3.    Unterfranken
3.    Mittelfranken
5.    München
5.    Oberfranken
7.    Oberpfalz

Bei den Stadtwerken in München wurde heuer der René de Smet - Pokal ausgetragen. Etwas unsicher reiste die Mannschaft aus Oberbayern an. Zum einen gab es in der neuen Altersklasse der U14 im Vorfeld keinen Meisterschaftsserie - der Kader mußte alleine anhand der Ergebnisse der Ranglistenturniere, sowie einiger offenen Turniere aufgestellt werden, zum anderen mußte das Oberbayerische Team auch noch die Ausfälle einiger Leistungsträger verkraften. So fielen beispielsweise der 3. der Deutschen Meisterschaften Ritchy Hinterseer vom TSV Bad Reichenhall und der amtierende Süddeutsche Meisters Roman Müller, sowie sein Bruder Artjom Müller (beide vom TuS Bad Aibling) wegen Verletzung aus. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die entstandenen Lücken geschlossen werden.

Die Auslosung bescherte uns Oberfranken und Unterfranken als Gegner in der Vorrunde. Das vierte Team in unserem Pool, die Mannschaft aus Schwaben, war wieder einmal gar nicht erst angereist. Wir mußten zunächst gegen Oberfranken auf die Matte. Da die jedoch ihren Auftaktkampf gegen Unterfranken verloren hatten, mußten sie unbedingt gegen uns gewinnen, um noch ins Halbfinale einzuziehen. Also traten wir mit unserer stärksten Mannschaft an, denn auch wir wollten uns keine Niederlage leisten. Die U14 legte gleich saustark los. Außer Maxi Sebald, der etwas unglücklich verlor konnten alle ihre Kämpfe gewinnen, und das auch noch vorzeitig. Da wollte die U17 doch nicht nachstehen. Auch hier konnten 6 der 7 Gewichtsklassen gewonnen werden. Nachdem auch noch die U20 vier weitere Punkte dazusteuerte ging der Kampf schließlich mit 16 : 4 für uns aus. 

Im zweiten Vorrundenkampf gegen Unterfranken ging es dann bereits um den Poolsieg. Solujanow Arthur, Sebald Maxi, Larasser Valentin und Forstmair Maxi brachten die Oberbayern schnell mit 4 : 0 in Führung. Da die nächsten drei Begegnungen jedoch an Unterfranken gingen war nach der U14 wieder alles offen. Maxi Frieß, Florian Haslinger, Hisashi Yamamoto und Magnus Chucholowski konnten die Führung auf 8 : 3 ausbauen. Dominik Reiter unterlag knapp, aber schon Max Graf konnten den alten Abstand mit seinem Sieg wieder herstellen. Als dann Christian Pawlitza und Sebastian Kranz ihre Kämpfe verloren keimte bei den Unterfranken nochmals Hoffnung auf. Doch Ralf Böhm konnte den 10 Punkt für Oberbayern einfahren, und nachdem Jakob Rauchenberger nur mit Koka unterlag, war klar, daß uns die Unterfranken nicht mehr überholen konnten. Markus Metzler machte dann noch einen weiteren Punkt, die Niederlagen in den beiden letzten Gewichtsklassen konnten wir verschmerzen. Mit 11 : 9 konnten wir die Unterfranken besiegen und standen somit als Pool-Erster im Halbfinale. 

Dort trafen wir - etwas überraschend - auf die Mannschaft aus Mittelfranken, die sich gegen München durchsetzen konnte und im anderen Pool hinter Niederbayern den 2. Platz belegte. Die Mannschaft zeigte, daß sie unbedingt ins Finale einziehen wollte. Arthur Solujanow machte den ersten Punkt. Auch der "Grafinger Block" mit Maxi Sebald, Valentin Larasser, Maxi Forstmair und Manuel Zeiler konnte alle seine Kämpfer gewinnen und brachte Oberbayern mit 5 : 0 in Führung. Felix Riedlmeier und Kilian Kron mußten sich nach sehr guten Kämpfen geschlagen geben. In der U17 zog Oberbayern dann endgültig davon. Nacheinander siegten Maxi Frieß, Sebastian Brandhofer, Hisashi Yamamoto, Magnus Chucholowski, Dominic Reiter und Max Graf. Lediglich Christian Pawlitza mußte sich gegen den Nationalmannschaftskämpfer Kai Brandes geschlagen geben. Und nach weiteren 4 Siegen in der U20 durch Sebastian Kranz, Ralf Böhm, Fabian Zabka und Markus Metzler stand das Endergebnis von 15 : 5 fest und wir zogen ins Finale ein.

Dort trafen wir auf den letztjährigen Sieger Niederbayern, die sich knapp gegen Unterfranken durchgesetzt hatten. Arthur Solujanow konnte auch seinen vierten Kampf an heutigen Tag vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden. Maxi Sebald mußte sich erst im Golden Score knapp mit einem Yuko geschlagen geben. Valentin Larasser unterlag gegen Robert Pauli. Maxi Forstmair konnte mit seinem Sieg gegen Johannes Lorenz wieder zum 2 : 2 ausgleichen. Nach weiteren Niederlagen von Manuel Zeiler, Felix Riedlmeier und Kilian Kron lagen wir nach der U14 mit 2 : 5 im Rückstand. Maxi Frieß zeigte gegen den amtierenden Deutschen Meister Sebastian Seidl einen großartigen Kampf. Trotzdem unterlag er am Ende im Haltegriff. Bereits 4 Punkte Rückstand - war die Begegnung schon gelaufen? Nein die Oberbayern kamen zurück. Frenetisch angefeuert von den Mädchen und den Ersatzkämpfer versuchten sie das Blatt nochmals zu wenden. Sebastian Brandhofer bezwang Adrian Dersch. Hisashi Yamamoto siegte über Lukas Kistenpfennig. Magnus Chucholowski geriet zunächst gegen Michael Keil mit einem Yuko in Rückstand, konnte den Abensberger aber dann mit einem sehenswerten Ausheber mit Ippon werfen. Bernhard Huber konnte mit seinem Sieg wieder zum 6 : 6 ausgleichen. Nach Siegen von Michael Reinhold und Max Graf - letzterer sogar noch nach einem Wazaari-Rückstand - lagen wir nach der U17 mit 8 : 6 in Führung. Die U20 mußte also die Entscheidung bringen. Fritz Gasser mußte sich dem Deutschen Meister und Bundesligakämpfer Markus Reiter nach großem Kampf geschlagen geben, und auch Ralf Böhm unterlag gegen David Haller. Max Brettner bracht Oberbayern wieder mit 9 : 8 in Führung, die Stefan Grunert gegen Markus Metzler jedoch wieder ausgleichen konnte. Fabian Zabka wurde dann zum Matchwinner. Er konnte Thomas Augustin nach großem Kampf niederringen und holte somit den 10. und entscheidenden Sieg für Oberbayern. Trotz der Niederlage von Thomas Pawlitza im abschließenden Kampf gegen Wolfgang Wagner stand Oberbayern dank der besseren Unterbewertung ( 10 : 10 / 100 : 95) als Sieger fest.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Kämpfer, vor allem auch an die Ersatzkämpfer, die durch ihr Anfeuern genauso wichtig für die Mannschaft waren, wie die Judoka, die im Wettkampf auf der Matte standen, und natürlich auch an die Mädchen und Eltern für die lautstarken Anfeuerungsgesänge.

Folgende Kämpfer bildeten das Team von Oberbayern:

U14 bis 37 kg Arthur Solujanow (SF Gmund), Kevin Bein (TSV Bad Reichenhall)
bis 40 kg Maxi Sebald (TSV Grafing)
bis 43 kg d´Heureuse Philipp (TSV Bad Reichenhall), Valentin Larasser (TSV Grafing), Thomas Ullrich (TSV Weilheim)
bis 46 kg Maxi Forstmair (TSV Grafing)
bis 50 kg Manuel Zeiler (TSV Grafing)
bis 55 kg Felix Riedlmeier (DJK Eichstätt)
über 55 kg Kilian Kron (TuS Holzkirchen), Lukas Dauernheim (TSV Freilassing)
U17 bis 46 kg Maxi Frieß (TSV Neufahrn), Tobias Baumann (1. SC Gröbenzell), Yann Donat (JV Ammerland)
bis 50 kg Sebastian Brandhofer (TV Lenggries), Florian Haslinger (TV Lenggries)
bis 55 kg Hisashi Yamamoto (JV Ammerland), Wolfgang Haas (TSV Weilheim), Peter Pfatrisch (JV Ammerland)
bis 60 kg Magnus Chucholowski (JV Ammerland), Alexander Bauhofer (JV Ammerland)
bis 66 kg Bernhard Huber, Domink Reiter (beide TSV Palling), Ritchy Hinterseer (TSV B. Reichenhall), Maxi Seifert (TSV Weilheim)
bis 73 kg Max Graf (JV Ammerland), Michael Reinhold (TSV Bad Reichenhall)
über 73 kg Christian Pawlitza (TSV Weilheim)
U20 bis 60 kg Fritz Gasser (TSV Teisendorf), Sebastian Kranz (MTV Ingolstadt)
bis 66 kg Ralf Böhm (TSV Teisendorf), Michael Glück (TSV Teisendorf)
bis 73 kg Max Brettner (1. SC Gröbenzell), Jakob Rauchenberger (TV Lenggries)
bis 81 kg Markus Metzler (TSV Teisendorf), Fabian Zabka (TuS Holzkirchen)
bis 90 kg Thomas Pawlitza (TSV Weilheim)
über 90 kg Artjom Müller (TuS Bad Aibling)

 

05_RdS_Mannschaft.jpg (2019861 Byte) 05_RdS_Fans1.jpg (1637455 Byte) 05_RdS_Haslinger.jpg (1272614 Byte) 05_RdS_Chucholowski1.jpg (1262962 Byte)
Die Mannschaft 2005 Unsere Fans Florian Haslinger wirft Thomas Bauer (Oberfranken) Magnus Chucholowski im Kampf gegen Oberfranken
05_RdS_Fans2.jpg (1280982 Byte) 05_RdS_Graf.jpg (599978 Byte) 05_RdS_Aufstellung1.jpg (658193 Byte) 05_RdS_Fans3.jpg (785124 Byte)
Spannung auch am Mattenrand Max Graf hebt Till Boch (Unterfranken) aus Die Mannschaft nach dem Kampf gegen Unterfranken Alex und Andi Sebald
05_RdS_Friess.jpg (585830 Byte) 05_Rds_Zabka.jpg (562887 Byte) 05_RdS_Aufstellung2.jpg (500297 Byte) 05_RdS_Brandhofer.jpg (379808 Byte)
Maxi Frieß wirft Moritz Zitzmann im Halbfinale Fabian Zabka wirf mit Sumi-Gaeshi Die Mannschaft nach dem Halbfinale gegen Mittelfranken Sebastian Brandhofer gegen Daniel Oberbillig (Mittelfranken)
05_RdS_Yamamoto.jpg (494062 Byte) 05_RdS_Chucholowski2.jpg (516847 Byte) 05_RdS_Reinhold.jpg (534765 Byte) 05_RdS_Boehm.jpg (511435 Byte)
Hisashi Yamamoto gegen Lukas Kistenpfennig (Niederbayern) Magnus Chucholowski wirft Michael Keil Michael Reinhold gegen Marco Plocher Ralf Böhm gegen Nikolas Buser
05_RdS_Siegerehrung.jpg (656596 Byte) 05_RdS_Siegerehrung2.jpg (677868 Byte) 05_RdS_Siger.jpg (870055 Byte)
Siegerehrung Siegerehrung Das Siegerteam

René de Smet - Pokal 2004
am 24. Juli in Höchberg

 

 

 

Unterbew.

 

Punkte

Oberbayern

: Oberfranken

 

190

:

  10 19

:

  1
Oberbayern

: München

 

88

:

  92 10

:

10
Oberbayern : Mittelfranken 124

:

  55 14

:

  6
Oberbayern

: Niederbayern

 

90

:

102 9

:

11
Oberbayern

: Unterfranken

 

115

:

  80 12

:

  8

1. Platz:     Niederbayern
2. Platz:     Oberbayern
3. Platz:     München
3. Platz:     Unterfranken
5. Platz:     Mittelfranken
5. Platz:     Oberfranken

RDS0401.JPG (260449 Byte)

RDS0402.JPG (258768 Byte) RDS0403.JPG (264298 Byte) RDS0404.JPG (265688 Byte) RDS0407.JPG (266205 Byte)
RDS0408.JPG (262534 Byte) RDS0410.JPG (305966 Byte) RDS0411.JPG (305147 Byte) RDS0412.JPG (308533 Byte) RDS0415.JPG (309582 Byte)

Bundesoffenes Sichtungsturnier MU14 / MU16
am 20. September 2003 in Bamberg

U16 - 46 kg Stefan Friedrich JV Ammerland 1. Platz
  - 50 kg Hisashi Yamamoto JV Ammerland 1. Platz
  - 60 kg Max Graf JV Ammerland 3. Platz
  +73 kg Max Schimpfhauser TuS Töging 3. Platz

René de Smet - Pokal 2003
am 19. Juli in Schwabach

2. Platz beim René de Smet – Pokal 2003 in Schwabach

Einen nie erwartenten 2. Platz erkämpften sich die Judoka des Bezirks Oberbayern beim diesjährigen René de Smet – Pokal in Schwabach.

Die Auslosung bescherte uns die Mannschaften des Unterfranken, Niederbayern und der Oberpfalz. Gleich im ersten Kampf mussten wir gegen den Vorjahresfinalisten Unterfranken auf die Matte. Die U15 legte gleich kräftig vor. Nach Siegen von Chrisoph Köberlin, Franzi Stief, Alex Bauhofer, und Hisashi Yamamoto gingen die Oberbayern mit 4:0 in Führung. Wolfgang Haas musste den ersten Punkt abgeben, aber Magnus Chucholowski und Max Graf konnten mit ihren Siegen die Führung weiter ausbauen. Nach den Niederlagen von Bernhard Baumgartner und Thomas Ehrsam holte Max Schimpfhauser den letzen Punkt in der U15 zur 7:3 Fürhung. Fritz Gasser musste sich nach harten Kampf Kai Herrchen mit 4 : 7 geschlagen geben. Fabian Swientek unterlag, ehe Andreas Märkl siegte. Allerdings sollte dies der letzte Punkt für Oberbayern gewesen sein. Der Reihe nach gaben Sebastian Kranz, Benedikt Hort, Max Brettner , Karl Kuhlen, Georg Trost, Michael Deindl und Andreas Kolbinger jeweils ihre Kämpfe ab, so dass wir am Ende mit 8:12 (100:131) unterlagen.

Diese Niederlage schien die Mannschaft jedoch wachgerüttelt zu haben. Gegen die Oberpfalz war der Kampf nach den Siegen von Michael Sorré, Franzi Stief, Sebastian Neugebauer, Stefan Friedrich, Martin Oswald, Magnus Chucholowski, Richty Hinterseer, Max Grap Thomas Ehrsam, Martin Daxenberger und Fritz Gasser schon entschieden. Nach nur 11 Kämpfen führten die Oberbayern bereit uneinholbar mit 11:0 (110:0). Fabian Sweintek gab den einzigen Punkt dieser Begegnung ab. Denn auch Andreas Märkl, Sebatian Kranz, Tobias Franz, Max Brettner, Wolfgang Zehentner, Michael Deindl, Georg Trost und Bernhard Maier konnten ihre Vergleiche vorzeitig beenden. Somit hieß es am Ende 19:1 (191:14) für Oberbayern.

Der letzte Vorrundenkampf gegen Niederbayern musste also die Entscheidung bringen, wer von den beiden Mannschaften den Einzug ins Halbfinale schaffte. Christoph Köberlin brachte Oberbayern mit seinem Ippon-Sieg mit 1:0 in Führung. Franzi Stief und Alex Bauhofer unterlagen. Stefan Friedrich konnte durch seinen Sieg wieder ausgleichen. Nach der Niederlage von Hisashi Yamamoto gegen Markus Sagmeister lagen die Niederbayern mit 3:2 in Führung. Dann jedoch konnten die Oberbayern durch die Siege von Magnus Chucholowski, Ritchy Hinterseer, Max Graf, Simon Angerpointner und Max Schimpfhauser auf 7:3 davon ziehen. Auch Fritz Gasser und Fabian Swienten konnten ihre Vergleich gewinnen. Dennoch begann nun trotz der 9:3 – Führung das große Zittern. Andreas Märkl, Sebastian Kranzm, Tobias Franz, Max Brettner, Wolfgang Zehentner und Georg Trost gaben ihre Kämpfe nach einander ab. Michael Deindl holte dann den viel umjubelten 10 Punkt für Oberbayern. Trotz der folgenden Niederlage von Andreas Kolbinger siegte Oberbayern dank der besseren Unterbewertung mit 10 : 10 (105 : 94).

Somit zog Oberbayern als Pool-Zweiter in Halbfinale ein. Dort war der Gastgeber aus Mittelfranken der Gegner. Und auch diese Partie entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Michael Sorré, Franzi Stief und Sebastian Neugebauer brachten Oberbayern schnell mit 3:0 in Führung. Dann musste jedoch überraschen Hisashi Yamamoto nach 5:0-Führung seinen Kampf noch abgeben. Und nachdem auch Martin Oswald und Magnus Chucholowski unterlagen stand es wieder 3 : 3 Unentschieden. Richard Hinterseer brachte Oberbayern durch einen Ippon-Sieg wieder in Front. Nach den Niederlagen von Max Graf gegen Faruch Bulekulov, Thomas Ehrsam gegen Wolfram Adolph und Max Schimpfhauser gegen Kai Brandes lagen die Oberbayern zur Halbzeit mit 4 : 6 zurück. Zwar konnte Fritz Gasser  verkürzen, aber als auch Fabian Swientek und Andreas Märkl ihren Gegnern unterlagen betrug der Rückstand schon 3 Punkte. Sebastian Kranz und Tobias Franz brachten die Oberbayern wieder bis auf 1 Punkt heran. Doch nach den Niederlagen von Max Brettner und Karl Kuhlen betrug der Rückstand vor den letzen drei Begegnungen wiederum 3 Punkte. Von den Oberbayerischen Mädchen und dem Rest der Mannschaft enthusiastisch angefeuert bezwang dann Michael Deindl Jan-Hendrik Jokusch mit 10 : 0. Auch Georg Trost konnte sich mit 10:5 gegen Steffen Müller durchsetzen und Roman Müller holte den letzten Punkt kampflos. Somit stand es am Ende schon wieder 10 : 10. Dank der besseren Unterbewertung von 109 : 99 konnten wir Oberbayern aber dennoch ins Finale einziehen.

Dort kam es – wie schon so oft in den letzten Jahren – zum Kampf gegen den Bezirk München. Die Münchner galten für dieses Finale als klarer Favorit. Doch die Oberbayern ließen sich nicht einschüchtern. Christoph Köberlin siegte kampflos und Franzi Stief bezwang Thomas Lehnert. Sebastian Neugebauer musste sich gegen Marcel Ott geschlagen geben. Hisashi Yamamoto brachte Oberbayern mit einem sehenswerten Fußfeger gegen Conner Binder mit 3:1 in Führung. Mit 2 : 10 verlor dann Wolfgang Haas gegen Eric Blauberger und mit 0 : 10 Magnus Chucholowski gegen Dominic Ohmer. Einen schönen Kampf lieferten sich dann Ritchy Hinterseer und Gordian Roll. Der Kampf war immer spannend und auf des Messers Schneide. Ritchy konnte seinen Kontrahenten sogar einmal mit Seoi-Nage Ippon-reif werfen, leider hatten die Kampfrichter just in diesem Moment Matte gesagt und so zählte die Technik nicht. Am Ende siegte dann der Münchner Gordian Roll mit einer nicht minder schönen Technik mit 10:0. Diesen zwischenzeitlichen 3:4 Rückstand konnten Maxi Graf (10:1 gegen Markus Stoiber), Simon Angerpointner (10:0 gegen Anselm Merlinghaus) und Max Schimpfhauser (10:0 gegen Johannes Weigert) in eine 6:4 Führung verwandeln. Fritz Gasser konnte sich dann mit 10:1 gegen Tobias Matyssek durchsetzen und Fabian Swientek siegte Kampflos. Doch nun kamen die stärksten Münchner. Andreas Märkl unterlag gegen Gabi Gillessen ebenso mit 0:10 wie auch Sebastian Kranz gegen Beni Hauger. Tobi Franz konnte zwar gegen Andi Auer ein Yuko erziehlen, entkam dem Münchner auch einmal aus einer sauber angesetzten Hebeltechnik, unterlag am Ende aber doch mit 2:10. Benedikt Hort hatte gegen Daniel Binder ebenso keine Chance wie auch Wolfgang Zehentner gegen Florian Hinzpeter. Auch Georg Trost verlor mit 2:10 gegen Andreas Sterl und Michael Deindl mit 0:10 gegen Wolfgang Weigert. Zum Abschluß besiegte Andreas Kolbinger noch Amadeus Rott mit 10:2 und sorgte somit für den Endstand von 9:11 (96:120) für den Bezirk München.

Trotz dieser Niederlage freuten sich die Oberbayern riesig über den 2. Platz – waren sie doch bedeutend näher an den Münchner dran, als sie es selbst für möglich gehalten hatten.

PIC00009.JPG (257076 Byte) PIC00008.JPG (268753 Byte) PIC00010.JPG (272169 Byte) PIC00011.JPG (261180 Byte) PIC00012.JPG (254593 Byte)
PIC00017.JPG (209604 Byte) PIC00020.JPG (197210 Byte) PIC00021.JPG (188255 Byte) PIC00023.JPG (189835 Byte) PIC00024.JPG (205657 Byte)
PIC00025.JPG (268027 Byte) PIC00026.JPG (200263 Byte) PIC00027.JPG (267859 Byte) PIC00032.JPG (261732 Byte) PIC00036.JPG (266916 Byte)


Bilder vom Vorbereitungslehrgang am 28./29.06.03 in Holzkirchen

Lg16-Uwe+Domi.jpg (86424 Byte) Lg17-Silke.jpg (78111 Byte) Lg18-NicCa.jpg (59223 Byte) Lg21-Dominic.jpg (61282 Byte) Lg23-Teiln.jpg (110907 Byte)

Internationales Judoturnier am 07. und 08.06.2003 in Straßwalchen

U15 - 42 kg Neugebauer Sebatian TSV Freilassing 3. Platz
  - 50 kg Chucholowski Magnus JV Ammerland 3. Platz
  - 50 kg Haas Wolfgang TSV Weilheim 5. Platz
  - 55 kg Rauscher Peter JC Vita Fit Mühldorf 5. Platz
  - 60 kg Hinterseer Richard TSV Bad Reichenhall 2. Platz
  - 60 kg Baumgartner Bernhard TSV Palling 3. Platz
  - 66 kg Angerpointner Simon TSV Palling 4. Platz
  +66 kg Schimpfhauser Max TuS Töging 3. Platz
         
U17 - 42 kg Gasser Fritz TSV Teisendorf 5. Platz
  - 60 kg Hort Benedikt TuS Holzkirchen 5. Platz
  - 60 kg Franz Tobias JC Fürstenfeldbruck 7. Platz
  - 73 kg Rauchenberger Jakob TV Lenggries 7. Platz
  - 90 kg Müller Artjom TuS Bad Aibling 5. Platz
  +90 kg Müller Roman TuS Bad Aibling 4. Platz

 

René de Smet - Pokal
am 21.07.2001 in Neutraubling

POOL A
POOL B
Bezirk Punkte Siege Platz Bezirk Punkte Siege Platz
München 6 41 1 Oberbayern 6 37 1
Mittelfranken 0 16 4 Oberfranken 0 22 4
Niederbayern 4 36 2 Schwaben 2 23 3
Oberpfalz 2 21 3 Unterfranken 4 30 2

Bezirk gegen Punkte Siege Bezirk gegen Punkte Siege
München Mittelfranken 2:0 16:3 Oberbayern Oberfranken 2:0 14:5
Niederbayern Oberpfalz 2:0 13:6 Schwaben Unterfranken 0:2 8:11
München Niederbayern 2:0 10:9 Oberbayern Schwaben 2:0 13:6
Mittelfranken Oberpfalz 0:2 8:11 Oberfranken Unterfranken 0:2 9:10
München Oberpfalz 2:0 15:4 Oberbayern Unterfranken 2:0 10:9
Mittelfranken Niederbayern 0:2 5:14 Oberfranken Schwaben 0:2 8:9

Halbfinale
Bezirk gegen Siege Unterbewertung
München Unterfranken 15 : 4 144 : 40
Oberbayern Nierderbayern 10 : 9 86 : 92

Finale
Bezirk gegen Siege Unterbewertung
München Oberbayern 15 : 4 139 : 44
  1. München
  2. Oberbayern
  3. Niederbayern
  3. Unterfranken
  5. Schwaben
  5. Oberpfalz
  7. Mittelfranken
  7. Oberfranken

Am 21.07.2001 fand in Neutraubling (Oberpfalz) der Renè-de-Smet - Pokal 2001 statt. In der Vorrunde konnten wir uns zunächst recht deutlich gegen Oberfranken (14 : 5) und gegen Schwaben (13 : 6) durchsetzen. Der letzte Vorrundenkampf, der über Platz 1 oder 2 in unserem Pool entscheiden sollte, wurde zum Krimi. Nach der U15 lagen wir bereits mit 2 : 8 gegen die Unterfranken zurückt. Kaum einer glaubte noch daran, daß wir das noch umbiegen könnten. Aber die U17 wuchs über sich hinaus - nicht zuletzt dank der fantastischen Stimmung unserer Mädchen und Jungs. Sie gab nur noch einen einzigen Punkt ab, und so gewannen wir am Ende doch noch mit 10 : 9.

Das Halbfinale gegen Niederbayern verlief ähnlich. Auch hier lagen wir nach der U 15 mit 2 : 8 zurück. Die Hoffnung diesen Rückstand abermals umzubiegen wurden als sehr gering eingeschätzt, standen doch in Reihen der Niederbayern noch Kämpfer wie Fabian Seidlmeier, Andreas und Florian Gehrmann, Tobias Herrmann oder Alexander Weitzer. Trotzdem konnten wir Punkt um Punkt aufholen, und als dann Andreas Misch (-90 kg) auch noch gegen Alexander Weitzer mit O-Soto-Gari erfolgreich war, stand es vor dem letzten Kampf 9 : 9. Im Schwergewicht ließ dann Peter Wittmann nichts mehr anbrennen und sicherte den entscheidenden 10. Punkt.

Somit kam es wiedereinmal zum Finale Oberbayern gegen München. Nach den beiden vorausgegangenen Kraftakten war bei uns allerdings die Luft raus. Deutlich mit 4 : 15 mußten wir uns den Münchnern geschlagen geben. Trotzdem war die Freude über den erkämpften 2. Platz riesig.