Teisendorfer Judoka bestätigen ihre gute Form  

Im Bezirksligakampf am 28.02.2003 in der Teisendorfer Turnhalle gegen den TuS Traunreut setzte sich der TSV Teisendorf mit 14 : 6 klar durch.
Nach dem guten Auftritt vor zwei Wochen beim Auswärtskampf in Palling, wo man sich 10:10 unentschieden trennte, wollten im ersten Heimkampf der neuen Saison die Teisendorfer gegen die Mannschaft aus Traunreut unbedingt gewinnen und entsprechend motiviert gingen alle zu Werke. 

Im ersten Durchgang dominierte der Gastgeber das Geschehen dann auch eindeutig mit 9 :1 Punkten. Markus Kieweg und Herbert Eder punkteten in der Gewichtsklasse -90kg kampflos. In der Gewichtsklasse -81kg trat Markus Metzler gegen Benedikt Oberhuber an und siegte mit einem Hüftwurf. Ralf Böhm bezwang Andreas Fraunhofer mit einer Selbstfalltechnik ebenfalls vorzeitig. Bis 66kg holte Sepp Enzinger einen weiteren Punkt für Teisendorf, indem er mit einem Haltegriff Georg Klumpner besiegte. Anschließend erhöhte Uwe Linsenmaier den Vorsprung der Teisendorfer Mannschaft auf 6:0, dabei lies er Hannes Uhrmann mit mehreren Techniken spüren, wer  der Herr im Ring ist. Im Schwergewicht (Klasse über 90kg) holte Christian Seoner den ersten Punkt für den TuS Traunreut kampflos. Die zweite Partie dieser Gewichtsklasse bestritten Konrad Gasser, der Teisendorfer Abteilungsleiter, und Martin Planegger. Dabei konnte Gasser nach kurzem Kampf mit einer Würgetechnik den noch wesentlich unerfahreneren Traunreuter zur Aufgabe zwingen. Wolfgang Kettenberger gewann gegen Bernhard Klumpner in der Gewichtsklasse -73kg  mit einem Hüftwurf seinen Kampf sicher. Mehr Mühe hatte da schon Christian Burghartswieser gegen Felix Bieber. Die beiden lieferten sich einen harten Fight, bis Burghartwieser mit einer Innensichel und anschließendem Festhalter auf 9:1 für den TSV Teisendorf stellte.

Im zweiten Durchgang punktete Peter Richter kampflos in der Gewichtsklasse -90kg. Herbert Eder  hingegen verlor gegen Christian Senoner durch eine Fegetechnik. Auch Markus Metzler mußte seinen Kampf in der Klasse -81 kg gegen Felix Bieber abgeben. In einem offenen Duell siegte Bieber nur knapp nach Punkten, wobei einige Wertungen des Kamprichters K.H. Armbrust zu Diskussionen in der Halle führten. Ralf Böhm holte den wichtigen 11ten Punkt kampflos. Im Leichtgewicht (-66kg) sicherte sich Sepp Enzinger über Hannes Uhrmann seinen zweiten Tagessieg wiederum mit einer Festhalter. Dagegen wurde Uwe Linsenmaier von einer Kontertechnik Georg Klumpners überrascht und so punkteten die Traunreuter. Über 90kg erhielten Martin Planneger für die Gäste, sowie Markus Kieweg für die Heimmanschaft die Partien kampflos zugesprochen. In der abschließenden Klasse -73kg war der Sieg für Wolfgang Kettenberger über Andreas Fraunhofer kein Problem. Christian Burghartswieser jedoch musste den Sieg Bernhard Klumpner überlassen, da der Kampfrichter eine Selbstfalltechnik des Teisendorfers dem Gegner gutgeschrieben wurde.

Damit kam es zum Endstand von 14:6 und 152:77 Unterbewertungspunkten für die Mannschaft des TSV Teisendorf.

 

Sepp Reiter
stellv. Abteilungsleiter
TSV Teisendorf /Abt. Judo