Bericht des TuS Holzkirchen

Judolehrgang mit Weltmeister Florian Wanner in Holzkirchen

Die Judoka des TuS Holzkirchen organisierten unter Leitung von Wolfgang Ammer, dem stellvertretenden Vereinsvorstand, heuer zum achten Mal das Oberbayerische Judo-Wochenende. Den etwa 90 Teilnehmern aus ganz Bayern wurde in drei Hallen parallel ein vielfältiges Programm geboten. Sie mussten sich am Samstag aus verlockenden Einheiten zwischen den ehemaligen Nationalkämpfern Gerhard Steidele und Robert Keil entscheiden, die „Kombinationen“ bzw. „Grundtechniken auf zwei Beinen“ anboten. In der dritten Halle wurde von Sven Keidel, dem Prüfungsbeauftragten des Bayerischen Judoverbandes, eine Einheit zum Erlernen einer „Kata“, das ist eine besondere Übungsform zum Erlernen der Judo-Prinzipien, angeboten. Am Nachmittag dominierte die Übungsleiterfortbildung zur Lizenzverlängerung mit mehreren Themen zum „Judo für Ältere“. Nur Spezialisten fanden sich bei Exeuropameister Franz Dausch ein, der Uchi-mata als Angriffswurf lehrte. Mit einer Massageeinheit von Marina Brugger oder einem Krafttraining von Michi Gerrer konnten die Teilnehmer den Tag ausklingen lassen. Das Highlights des Lehrganges waren aber am Sonntag die drei Einheiten des Europa- und Weltmeisters von 2003 Florian Wanner aus Königsdorf. Bei seiner Lehreinheit Standtechniken zeigte er Varianten des O-Soto-Gari, der großen Außensichel. Dabei legte er Wert auf Kleinigkeiten, die nach seiner Ansicht oftmals den Erfolg ausmachen. Mit sicherem Auge korrigierte er die Teilnehmer und ging auf ihre individuellen Probleme ein. Überzeugend waren auch seine Techniken, die er beim „Übergang vom Standtechniken in die Bodenlage“ und dann „in der Bodenlage“. Dabei war es oft nur eine veränderte Griffart, die eine Standarttechnik wesentlich erfolgreicher werden ließ. Der Weltmeister zeigte sich von der Idee und der Umsetzung des Lehrganges begeistert und war selbst am Ende des Lehrgangs das große Vorbild, als er beim Abbau der über 600 Quadratmeter großen Mattenfläche half. Er plädierte dafür, den Lehrgang auch im kommenden Jahr wieder abzuhalten.

FlorianWanner-7.JPG (67950 Byte)

FlorianWanner-8.jpg (45138 Byte)

FlorianWanner-9.jpg (40444 Byte)

Florian Wanner korrigiert eine Bodentechnik von dem Holzkirchener Fabian Zabka der Weltmeister von 2003 Florian Wanner beim Oberbayerischen Judo-Wochenende in Holzkirchen Der Weltmeister zeigte seine Erfolgstechnik O-Soto--Gari (große Außensichel) mit dem Holzkirchner Abteilungsleiter Martin Gerrer vor